Login  
/uploads/2e/hd/2ehdg9G7l-Nt1fHSN5WSAQ/picture09574-Havel-Radweg-bei-Bahnitz-P1020305-Vorschau.jpg
Havel-Radweg
kann auch so schön sein

Havel-Radweg: Kilometer auswürfeln ...

Brandenburg, 15. Juni 2009

Wie werden eigentlich die Kilometerangaben von Radfernwegen ausgewürfelt ... äh ... ausgemessen? Im Zeitalter von GPS und Routenplanern eigentlich ganz einfach. Nicht so für Radfernwege in Brandenburg - der neue Havel-Radweg ist ein Beispiel dafür wie man es nicht mehr machen sollte.

Vor einem Jahr wurde der neue Havel-Radweg zwischen Werder und Brandenburg (Havel) bestens ausgebaut und offiziell eröffnet. Anfang Mai diesen Jahres fand auch so etwas wie eine offizielle Eröffnung des gesamten, 388 Kilometer langen Havel-Radweges zwischen der Havelquelle bei Ankershagen in Mecklenburg und der Havelmündung bei Havelberg in Sachsen-Anhalt statt. Fertig ist der Havel-Radweg deshalb aber noch nicht. Im Gegenteil ist die neue Fahrrad-Wegweisung besonders ärgerlich - die Kilometerangaben sind schlicht falsch - vor allem wenn auch noch der versprochene Radweg fehlt.

Havel-Radweg - ein Fluss-Radweg, der im Landkreis Havelland praktisch nie am Fluss entlang führt ...

Der Havel-Radweg macht zwei Marketing-Versprechen: Erstens erwartet man zumindest hin und wieder die Havel zu sehen. Im Landkreis Potsdam-Mittelmark ist dies zwischen Werder und Brandenburg (Havel) fast immer der Fall - der Weg führt meist auf dem Haveldeich entlang. Anders im Landkreis Havelland: Der Havel-Radweg zwischen Rathenow und Brandenburg führt dagegen nie an der Havel entlang - mit Ausnahme der letzten Kilometer im Stadtgebiet Brandenburg.

Landkreis Havelland - Fahrradurlaub an der Bundesstraße ...

Dem zweiten Versprechen nach könnte man einen Radweg erwarten. Tatsächlich gibt es anfangs zwischen Rathenow und Premnitz einen straßenbegleitenden Radweg an der Bundesstraße B102. Aber mal ehrlich: Will jemand wirklich Urlaub an der Bundesstraße machen?

Von Milow über Marquede nach Jerchel geht es weitab der Havel über eine Landstraße. Nicht richtig vielbefahren, aber mit Mittelmarkierung und Leitplanken sieht auch diese Straße nicht nach einem Radweg aus. Nach ein paar Kilometern Sand kommt bis Pritzerbe auf den neuen schmalen Betonspuren tatsächlich so etwas wie Lust auf Fahrradtourismus auf.

Doch schon hinter der Havelfähre nach Pritzerbe das alte Bild: Eine trostlose Landstraße - die Havel wird nur in Briest kurz sichtbar - führt ohne Radweg nach Plaue und damit in die Stadt Brandenburg.

Problem erkannt, aber nicht gelöst: Radwegbau und Radwegreinigung

Der Havel-Radweg ist hier in der Stadt Brandenburg - wie eigentlich schon auf dem gesamten Abschnitt - deckungsgleich mit dem am 7. Juli 2007 offiziell eröffneten Radweg "Tour Brandenburg". Sehr schön übrigens, wenn auch hier ein altbekanntes Problem nicht zu übersehen ist: Fehlender Unterbau sowie fehlende Wurzelbrücken und -kappungen haben nach nur zwei Jahren erste kurze Abschnitte bereits zu Waschbrettpisten gemacht - hier lohnt sich vielleicht noch Regress innerhalb der Garantiezeit.

War da nicht auch der kleine Fahrradunfall von Brandenburgs Finanzminister Rainer Speer an einem dieser "Wurzelaufbrüche" - wann ist denn nun mit einer Anpassung der Bauvorschriften an den Stand der Technik zu rechnen? Und bei der Gelegenheit: Ob eigentlich jemand an einen Reinigungsplan gedacht hat ...?

Zumindest ein Problem ließe sich ganz schnell lösen - die Fahrrad-Wegweisung

Leider ist die Wegweisung von Radfernwegen nicht Teil der Straßenverkehrsordnung (StVO). Und so bastelt jeder Brandenburgische Landkreis noch immer an seiner eigenen Vorstellung vom richtigen Schild. Anstatt an jeder Kreuzung in Fahrtrichtung rechts vor dem Abzweig, stehen die Schilder auch mal gerne versteckt links dahinter. Auch wenn diese Wegweiser eigentlich von zwei Seiten zu sehen sind, wird nur eine Seite bedruckt. Können Radfahrer nicht einfach absteigen und mal dahinter gucken?

Noch 32 Kilometer bis Brandenburg ...

Nicht uninteressant sind die Kilometerangaben auf Fahrradwegweisern - sie sind bei Radfernwegen in Brandenburg oft falsch, der Havel-Radweg im Landkreis Havelland ist nur die Spitze des Eisberges. Wer in der Altstadt von Rathenow an der Steinstraße - also an der Havelinsel inmitten der Stadt - startet, findet an der Ecke Schleusenstraße den ersten Fahrradwegweiser: "Brandenburg a. d. Havel 32". Na prima, denke ich, selbst über die direkte Bundesstraße B102 wären es 34 Kilometer zum Hauptbahnhof oder ebenfalls zur Steinstraße in der Altstadt Brandenburgs.

... sagen wir mal 36 Kilometer ...

Am Rittergut in Milow nähere ich mich nach zwölf Fahrradkilometern meinem Ziel: "Brandenburg a. d. Havel 26" - na prima! Macht aber zusammen 38 statt der ursprünglich angekündigten 32 Kilometer. O.k., die zwei Kilometer schreiben wir einfach einer Baustelle an der Großen Milower Straße und der nicht ganz eindeutigen Wegweisung stadtauswärts am Grünauer Weg zu - macht also 36 zu 32.

... ups ... äh ... eventuell 40 Kilometer ...

Nach insgesamt 22 Kilometern erreiche ich das idyllische Haveldorf Bahnitz - sehr schön mit funktionierender Wasserpumpe am Dorfplatz, das Café hat Sonntag Nachmittag noch nicht offen ... "Brandenburg a. d. Havel 18" verkündet ein nagelneuer Fahrradwegweiser. Zurück nach Rathenow sollen es diesmal 17 Kilometer sein - fünf weniger als ich auf direkter Strecke unterwegs war.

... April, April ... 57 Kilometer ...

Als ich die Fähre Kützkow-Pritzerbe - "Kraftfahrzeuge haben Vorrang vor Radfahrern" - erreiche, ziehen die ersten Wolken auf. Genau 25 Kilometer habe ich geschafft - jetzt geht's von Brandenburg gleich mit dem RegionalExpress zurück nach Berlin. Während das Eiscafé am Pritzerber Stadthafen aus allen Nähten zu platzen scheint - "Mutti, da kriegen wir doch kein Eis mehr ..." - ist ein geöffnetes Restaurant nicht in Sicht. In Forde zweigt der Havel-Radweg wieder von der B102 ab: "Brandenburg a. d. H. 30"! Äh? Hätten es jetzt nach 27 Fahrradkilometern nicht noch ganze fünf sein sollen?

It's time for another revolution ...

Na klar, wir sind im Landkreis Potsdam-Mittelmark - neben dem Landkreis Havelland und der Stadt Brandenburg - der dritte im Bunde der Kleinstaaterei. Dass hier andere Maße und Gewichte gelten, wissen wir doch noch aus dem Mittelalter.

Naja, um es vorweg zu nehmen, am Ende waren es statt der ursprünglich angekündigten 32 genau 59 Kilometer abzüglich aller Umwege - GPS genau, versprochen!

Sind doch nur Radfahrer und ist doch gar nicht so schlimm, oder? It's time for another revolution, Che, it's about what people need ...!

 

Hintergrund Havel-Radweg

- Impressionen Havel-Radweg in der Bildergalerie www.benno-koch.de ansehen

- GPS-Track Havel-Radweg für die Abschnitte Rathenow-Brandenburg und Werder-Brandenburg auf Nachfrage unter kontakt@benno-koch.de

- Artikel zum Havel-Radweg zwischen Werder und Brandenburg unter www.benno-koch.de nachlesen