Login  
/uploads/wF/A7/wFA72TpVkBqt0kuk6teeJg/picture09598-Havel-Radweg-Havelberg-Hagen-von-Alemann-P1020641.jpg
Havel-Radweg
Hagen von Alemann

Havel-Radweg: Sommer-Radtourentipp auf Radio Eins

Berlin, 27. Juli 2009 [zuletzt aktualisiert 1. August 2009, 18:07]

Immer montags um 17.30 Uhr gibt's auf Radio Eins die spannendsten Sommer-Radtouren mit Benno Koch zum Hören - und samstags nachmittags zum Nachradeln. Heute wird der Havel-Radweg an seiner Mündung in die Elbe - auf halber Strecke zwischen Berlin und Hamburg - vorgestellt.

In der vergangenen Woche ging es zum Oderbruchbahnradweg östlich von Berlin - sieben Radio Eins Hörerinnen und Hörer trauten sich am Samstag zwischen Blitzen und schwarzen Wolken auf die Piste. Und es wurde eine der schönsten Radtouen zwischen Sonne und Wolken - Fotos und Tipps für den Oderbruchbahnradweg sind unter fotos.benno-koch.de anzusehen und unter www.benno-koch.de nachzulesen.

Tipp: 35 Kilometer auf dem Havel-Radweg von Bad Wilsnack nach Havelberg in die Altmark

Diesmal geht der Radio Eins Sommer-Radtourentipp zur Havelmündung - im Länderdreieck zwischen Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Dieser Radtourentipp ist insgesamt 35 Kilometer lang - und liegt eine gute Bahnstunde von Berlin entfernt. Vom Bhf. Bad Wilsnack geht es zur Havelmündung bei Quitzöbel und nach Havelberg. Zurück nach Berlin geht's mit der Bahn vom Bahnhof Glöwen.

Auf dem Havel-Radweg zur Havelmündung

Der insgesamt 388 Kilometer lange Havel-Radweg wurde in diesem Frühjahr offiziell eröffnet. Einer der schönsten Abschnitte ist an der Havelmündung in die Elbe zu entdecken. Hier treffen im Biosphärenreservat Elbe die Bundesländer Brandenburg und Sachen-Anhalt aufeinander.

Schnelle RegionalExpress-Verbindung in die Prignitz

Nach dem Ende der Bauarbeiten an der Hamburger Bahn, fährt der RegionalExpress RE4 wieder stündlich von Berlin nach Bad Wilsnack – Fahrzeit rund 70 Minuten. Die modernen Doppelstockwagen besitzen jeweils ein Mehrzweckabteil und haben viel Platz für Fahrräder - auch im S-Bahn-Chaos ...

Zum einstigen Wallfahrtsort pilgern

Vom Bahnhof Bad Wilsnack geht’s zunächst in das südlich gelegene, knapp 3.000 Einwohner zählende Fachwerkstädtchen. Die alles überragende Wunderblutkirche St. Nicolai war bis Mitte des 16. Jahrhunderts für hunderttausende Pilger eines der wichtigsten Wallfahrtziele in Nordeuropa – allein für eine Umrundung der Wunderblutkirche soll es 42 Tage Ablass gegeben haben. Heute suchen nicht wenige Besucher eher im hinter der Kirche gelegenen Original Italienischen Eiscafé Stärkung, damit die 24 Fahrradkilometer bis Havelberg leichter fallen.

Im Zickzackkurs zur Havel - gut asphaltiert durch ausgedehnte Wälder

Auf der Großen Straße radelt man dann in östlicher Richtung immer geradeaus in die Plattenburger Straße und in die Kolonie. Während vor der St. Nicolai noch ein großer Fahrradwegweiser kaum zu übersehen war, sind die nun winzigen Fahrradsymbole nur schwer zu finden oder einfach abgefallen. Im Zickzackkurs führt dann der Asphaltstreifen durch ausgedehnte Wälder nach Roddan. Genaugenommen befindet man sich hier auf der Bischofstour, einem mehr als 100 Kilometer langen Radweg, der mittelalterliche Bischofsburgen und Wallfahrtsorte in der Prignitz verbindet.

Roddan: Wie ein Dorf in der Phantasie von Städtern aussieht

Im Dorf Roddan scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Genau deshalb drehte die ARD hier 1997 fünf Monate lang Erwin Strittmatters „Der Laden“ - während der Roman eigentlich in der Lausitz spielte. „Roddan sieht aus, wie ein Dorf in der Phantasie von Städtern aussieht“, schrieb damals die Berliner Zeitung.

Quitzöbel: An den drei Wehrgruppen die alte Mündung der Havel in die Elbe entdecken

Am östlichen Dorfrand beginnt in südlicher Richtung (die Ausschilderung fehlt) ein Feldweg aus gut befahrbaren Betonsteinen nach Quitzöbel. Hier ist auch der erste Fahrradwegweiser (der ab jetzt lückenlosen Beschilderung) zum Havel-Radweg und zur Havel zu finden. Ein paar hundert Meter weiter radelt man dann auf dem Haveldeich zu den drei Wehrgruppen – der ursprünglichen Mündung der Havel in die Elbe.

Zwischen Elbe und Havel hindurch auf einem neuen Radweg Wildgänse beobachten und Havelberg erreichen 

Hinter dem letzten Wehr hält man sich links (Achtung: der Wegweiser des Havel-Radweges zeigt hier nach rechts ...) und radelt zwischen beiden Strömen hindurch in eine einzigartige Naturlandschaft. Jetzt im Sommer sind hier riesige Kolonien von Wildgänsen und zahlreiche Weißstörche anzutreffen, während sich am Horizont der Havelberger Dom abzeichnet. Kurz vor der Altstadtinsel hält man sich immer links – die Baustelle an der Bundesstraße B107 kann von Radfahrern durchschoben werden.

Havelberg: Auf den Spuren des Hagen von Alemann in die Geschichte der Hansestadt eintauchen

Havelberg in der Altmark – einst der Ursprung der Prignitz – zählt heute zu Sachsen-Anhalt. Seit einem Jahr nennt man sich offiziell auch wieder Hansestadt – im 17. Jahrhundert wurden hier hochseetüchtige Schiffe gebaut. Dies und mehr erfährt man auf den Stadtführungen in historischen Kostümen – zum Beispiel mit dem mittelalterlichen Kaufmann Hagen von Alemann. Bevor es auf dem acht Kilometer langen Radweg an der B107 zurück zum Bahnhof Glöwen geht, warten noch zahlreiche Restaurants wie der Ratskeller, der Alte Hafen, die Güldene Pfanne … auf hungrige Fahrradtouristen!

Ach ja, und wer die symphatische Hansestadt noch etwas länger erkunden möchte - die Touristinformation hat hier natürlich auch am Samstag und Sonntag bis 17 Uhr geöffnet - nämlich dann, wenn die Touristen sie wirklich brauchen. Und hier sind auch die Stadtführungen in historischen Köstümen buchbar.

 

Hintergrund Havel-Radweg

- Radio Eins Hörer können diesen Radtourentipp als am kommenden Samstag, 1. August 2009, kostenlos mit Benno Koch nachradeln: Treffpunkt Berlin-Hauptbahnhof (Ausgang Spreeseite - Washingtonplatz) um 14.00 Uhr; zurück geht's gegen 21.20 Uhr von Glöwen nach Berlin (Ankunft Berlin Hbf. 22.29 Uhr); Anmeldung per SMS an 0157 737 46 049 sinnvoll, aber nicht Bedingung - aktualisierte Infos zur geführten Radtour an diesem Samstag sind unter www.benno-koch.de zu finden

- am Ende der heutigen Sendung werden aktuelle Landkarten vom Pietruska-Verlag (unter anderem "Prignitz" - natürlich mit dem Havel-Radweg und der Kartentipp für alle Radwege im nordwestlichsten Landkreis Brandenburgs) an die schnellsten Anrufer verlost

- den vorgestellten Abschnitt des Havel-Radweges in der Bildergalerie www.benno-koch.de ansehen

- andere Abschnitte des Havel-Radweges in der Bildergalerie www.benno-koch.de ansehen

- den GPS-Track gibt's auf Nachfrage an kontakt@benno-koch.de

- alle Informationen zu Havelberg und Umgebung sowie Stadtführungen in historischen Kostümen buchen unter www.havelberg.de

- alles zur Bischofstour als Zubringer zum Havel-Radweg unter www.dieprignitz.de nachlesen

- die offizielle Seite zum Havel-Radweg unter www.havelradweg.de anschauen