Login  
/uploads/Ky/7i/Ky7iK41nmnqCqjoWy8deQw/P1260074-Fahrradstrasse-Liebenberg.jpg
Löwenberger Land Radweg:
Traumhafte Fahrradstraße
zwischen Liebenberg
und Löwenberg

Schloss Liebenberg, Schloss Meseberg und Ackerbürgerstadt Gransee

Berlin, 10. April 2012 [zuletzt aktualisiert 13.04.12, 18:55 Uhr]

Der Radweg durch das Löwenberger Land beginnt und endet im Nichts. Dabei könnte er mit den Schlössern in Rheinsberg und Meseberg einer der wichtigsten Radfernwege mit S-Bahnanschluss sein. An diesem Samstag (14. April 2012) verrät Benno Koch auf einer Radtour für Genießer die schönsten Strecken ins Ruppiner Land.

Wetterupdate (12.04.12, 16:26 Uhr): WetterOnline verspricht für Samstag traumhaftes Frühlingswetter mit zehn Sonnenstunden bei 13 Grad Celsius und nur noch schwachem Wind mit Stärke 1-2.

Der bereits 2004 eröffnete Löwenberger Land Radweg ist schon wieder in Vergessenheit geraten. Richtig fertig geworden ist er natürlich nie. Die neue Fahrradwegweisung am Bahnhof Oranienburg verschweigt den auf langen Strecken trotzdem gut ausgebauten Radweg nördlich von Berlin ganz einfach. Dabei wäre genau dieser Radweg die kürzeste Verbindung mit dem Fahrrad nach Rheinsberg - mit direktem S-Bahnanschluss aus Berlin.

Der neu gebaute Radweg vom Bahnhof Oranienburg entlang der Bundesstraße B273 zur Lehnitzschleuse ist fast fertig. Von dort geht es autofrei und bestens asphaltiert am Oder-Havel-Kanal nach Friedrichsthal. Direkt an der neuen Fahrradbrücke Grabowseebrücke beginnt der Löwenberger Land Radweg auch offiziell - irgendwo im Nichts.

Diese knapp 50 Kilometer kurze Radtour hat die schönsten Abschnitte des Löwenberger Land Radweges ausgesucht und mit einem spannenden Ziel verknüpft. Nach knapp der Hälfte der Radtour präsentiert sich beispielsweise das malerische Schlossensemble Liebenberg, heute ein liebevoll restauriertes Hotel samt Restaurant.

So waren Schloss, Gut und Forst Liebenberg schon immer so begehrenswert, dass letzterer bis 1989 als Staatsjagdgebiet für das gemeine Volk gesperrt war. Vielleicht ist es nur Zufall, dass der Radweg unmittelbar vor dem Schloss noch heute fehlt und das Personal von einem Löwenberger Land Radweg noch nie etwas gehört hat.

Ein paar Kilometer weiter wartet in Hoppenrade das Gegenstück zu Liebenberg. Das Barockschloss Hoppenrade aus den Jahren 1723-25 wirkt ein wenig verschlafen, das Gut ringsherum romantisch verfallen. Touristen oder gar ein Restaurant gibt es hier nicht.

Offiziell endet der Löwenberger Land Radweg in Lindow, 20 Kilometer südlich von Rheinsberg. Doch diese Radtour biegt bereits einige Kilometer vorher zum Barockschloss Meseberg ab.

Das ab 1736 errichtete Anwesen im Dorf Meseberg ist heute das Gästehaus der Bundesregierung. Wie nie zuvor erstrahlt das Schloss im schönsten Glanz - und wird offensichtlich selten genutzt. Ob man denn wenigstens den Garten besichtigen könne? Nein, leider nicht. Aber auch der Blick von außen ist auch irgendwie schön. Und ob denn Frau Merkel gelegentlich zu Hause sei? Nein, sie komme leider viel zu selten.

Auf einer ebenso schönen Fahrradstraße geht es weiter ins Ackerbürgerstädtchen Gransee. Die Stadtanlage ist gewaltig und ebenfalls so schön wie nie zuvor herausgeputzt. Sogar eine Touristinformation gibt es. Dass die am Wochenende wenn die Touristen kommen geschlossen hat, versteht sich von selbst.

Also könne man auch nicht auf das Ruppiner Tor oder einen Turm der "festesten Stadt der Grafschaft Ruppin", wie Theodor Fontane offenbar bereits feststellte. Aber das Pfarramt der riesigen St. Marienkirche prüft gerade, ob vielleicht jemand den Turm aufschließen könne - "die Saison geht nämlich erst im Mai los". Aha. (Update 12.04.12, 16:26 Uhr): Das Pfarramt ist sehr rührig - natürlich wird der Kirchturm extra für uns zum Sonnenuntergang aufgeschlossen!) Und das mit dem guten Restaurant zum Abschluss wird auch noch geklärt! (Update 12.04.12, 20:44 Uhr): Im Huckeduster, dem Restaurant mit dem urigsten Namen in Gransee direkt an der Marienkirche, aber ohne Kamin und ohne Website, wurde uns ein Tisch für den entspannten Ausklang dieser Radtour versprochen :-)

 

Einfach anmelden -  Schloss Liebenberg, Schloss Meseberg und Ackerbürgerstadt Gransee entdecken:

  • Sonnenuntergangs-Radtour: geführte Radtour mit Benno Koch am Samstag, 14. April 2012

  • Strecke: die rund 50 Kilometer kurze Tour durch das Ruppiner Land ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer

  • Treffpunkt: 12:00 Uhr, Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen

  • Ende: kurz nach 22:00 Uhr in Berlin

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: die Bahnfahrt (5,60 Euro bei einer durch fünf teilbaren Teilnehmerzahl plus 5,00 Euro fürs Fahrrad), der Eintritt Turmbesteigung Gransee sowie der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (zuletzt aktualisiert 13.04.12, 18:55 Uhr): noch 5 von 20 Plätzen frei

  • Teilnahmebedingungen: es gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die Fahrt mit der Bahn entspannt wird, bitte im RegionalExpress immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund