Login  
/uploads/Hc/no/Hcno8rphwU5rs6Jyrk-2Ow/P1050074-Mueggelsee-Vorschau.jpg
Müggelsee:
Berlins größter See
und schattige Wälder
vom Müggelturm aus
gesehen

Spree-Radweg: Quer durchs grüne Berlin ins märkische Hollywood

Berlin, 4. Juli 2012 [zuletzt geändert 7.07.12, 23:59 Uhr]

Vor mehr als 100 Jahren begann in den Rüdersdorfer Kalksteinfelsen Filmgeschichte. Quer durchs grüne Berlin und immer am Wasser entlang führen Radwege fast durchgängig an den östlichen Stadtrand genau dort hin. Benno Koch verrät am Sonntag, 8. Juli 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Die Rüdersdorfer Kalkberge wurden 1908 zur dramatischen Kulisse für Buchholzens Abenteuer im Hochgebirge - ein Lustspiel mit Alpenkulisse mitten im märkischem Streusand. Bereits vier Jahre vor Gründung des heute ältesten Großfilmstudios der Welt in Nowawes, dem heutigen Babelsberg, schrieben das idyllische Woltersdorf und die Bergarbeiterstadt Rüdersdorf eine heute fast vergessene Filmgeschichte.

Bis heute wurden in Rüdersdorf und Woltersdorf mehr als 100 Filme gedreht: Hans Albers spielte hier 1938 den Sergeant Berry in einer Mischung aus Krimi-, Gangster-, Abenteuer- und Westernfilm. 1980 diente das Rüdersdorfer Kulturhaus für die Band von Solo Sunny und 2000 die Kalkfelsen für das Stalingrad-Drama Duell - Enemy at the Gates als Kulisse.

Diese Radtour führt quer durchs grüne Berlin. Der Spree-Radweg ist in der Bundeshauptstadt zwar noch immer nicht als durchgängiger Radfernweg ausgebaut, aber viele Strecken lassen sich bereits heute zu einer schönen Radtour verbinden.

Mitten durch das Herz Berlins geht es am Gendarmenmarkt vorbei zum wiederentstehenden Stadtschloss und weiter zum Museumshafen an der Fischerinsel. Am einstigen Luisenstädtischen Kanal entlang wird kurze Zeit später der Treptower Park erreicht. Mit einer kleinen BVG-Fähre geht es hinüber in die Wuhlheide, an der Kindl-Bühne und an den Backsteinbauten der einstigen Wäschereibetriebe Wilhelm Spindler vorbei in die Köpenicker Altstadt.

Vielleicht lässt sich der Hauptmann von Köpenick zwischen Schloss, Rathaus und Markt blicken. Falls nicht, wartet hier direkt an der Spree das eine oder andere Restaurant oder Café. Immer beschaulicher geht es dann weiter zum Müggelsee - auf immer besser ausgebauten Radwegen. Ein Abstecher in die Müggelberge hinauf zum Ruinengelände des Müggelturms ist möglich, bevor in Erkner das Land Brandenburg erreicht ist - von hier sind es nur noch fünf Kilometer bis zur Woltersdorfer Schleuse.

Hoch oben über Woltersdorf steht ein 25 Meter hoher Aussichtsturm aus Holz. Neben dem schönen Ausblick über die Wälder und Seen der Umgebung, weht hier in einer Ausstellung ein Hauch von märkischem Hollywood - und die legendären Kalksteinbrüche sind auch nicht mehr weit.

Natürlich wartet zum Abschluss der Radtour ein gutes Restaurant - auf einer entspannten Sommerradtour für Genießer.

 

Einfach anmelden - Spree-Radweg, Berlin und einen Hauch von Hollywood erleben!

  • Sonnenuntergangstour: geführte Radtour mit Benno Koch am Sonntag, 8. Juli 2012

  • Strecke: Die rund 50 Kilometer kurze Tour entlang der Spree ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer.

  • Treffpunkt: 12:00 Uhr, Berlin Hauptbahnhof

  • Ende: gegen 19:00 Uhr in Rüdersdorf bei Berlin

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: die individuelle Rückfahrt von Rüdersdorf (Straßenbahn Tram 88 mit Fahrradmitnahme - alle 30 Minuten) oder von Erkner (S-Bahnlinie S3 - alle 10 Minuten) Ticket Berlin ABC Person 3,00 Euro, Fahrrad 2,10 Euro (Tipp: VBB-Fahrradmonatskarte Berlin-Brandenburg 18,00 Euro), die BVG-Fähre F11 Baumschulenweg-Wilhelmstrand (Ticket Berlin AB Kurzstrecke Person 1,40 Euro, Fahrrad Berlin AB Kurzstrecke 1,10 Euro), der Eintritt Aussichtsturm Woltersdorf (1,50 Euro pro Person) sowie der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (7. Juli 2012, 23:59 Uhr): noch 16 von 20 Plätzen frei

  • Badepausen: an vielen Stellen möglich, Badesachen bitte nicht vergessen!

  • Teilnahmebedingungen: es gelten die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich, die Rückfahrt erfolgt in der Dunkelheit (Licht)

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die Fahrt mit der S-Bahn und Tram entspannt wird, bitte immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund

  • Fotos des Spree-Radweges in Berlin (auf langen Abschnitten identisch mit dem Europaradweg R1) der Bildergalerie www.benno-koch.de ansehen

  • gpx/gps-Track der Radtour auf dem Spree-Radweg (inoffizielle Variante - meist deckungsgleich mit dem Europaradweg R1) als zip-Datei (33 kb) herunterladen