Login  
/uploads/sN/kk/sNkk3OSGE2uJS3Bzz3J-pw/P1330137-Radweg-Berlin-Leipzig-Zahna-Fahrradstrasse-Vorschau.jpg
Radweg Berlin-Leipzig:
Erste Fahrradstraße im
Abschnitt Sachsen-Anhalt
östlich von Zahna

Radweg Berlin-Leipzig: 500 Jahre Tetzel, Luther und Reformation

Berlin, 13. August 2012 [zuletzt geändert 15.08.12, 22:30 Uhr]

Wer war doch gleich dieser Tetzel? Und gibt es den Radweg Berlin-Leipzig wirklich? Eine Radtour begibt sich auf Spurensuche zwischen Mittelalter und den ersten Fahrradstraßen in der Region. Am Samstag, 18. August 2012 verrät Benno Koch die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer auf halben Wege zwischen Berlin und Leipzig.

Als im Frühjahr 2006 ein Radweg zwischen dem Leipziger Zentralstadion und dem Berliner Olympiastadion offiziell eröffnet wurde, soll die Olympiabewerbung Leipzig 2012 die treibende Kraft gewesen sein. London hat die Spiele gewonnen und den einen oder anderen Cycle Superhighway auf der Insel neu gebaut. Zum Schluss gab's noch mal großartiges Gänsehautgefühl mit den Spice Girls auf der wunderbaren After-Show-Party. Nach der kurzen Olympia-Euphorie sollte nun endlich auch der Radweg Berlin-Leipzig das Zeug haben, im ganz normalen Fahrradtourismus großartig zu werden.

Noch fehlt jedoch eine wirklich durchgehend autofreie Asphaltpiste zwischen der Bundeshauptstadt und der sächsischen Messestadt. Den Kern bilden die Fahrradstraßen des Fläming-Skate 50 Kilometer südlich von Berlin. Hier ist vieles schon fast perfekt, auch wenn die bundesweit einheitliche Fahrradwegweisung lokalen Interessen geopfert und überarbeitungsbedürftig ist.

Sowohl im Berliner Stadtgebiet als auch auf den wechselweise nicht vorhandenen oder sanierungsbefürftigen Brandenburger Radwegen von Mahlow über Zossen und Sperenberg nach Stülpe im Fläming wartet noch viel Arbeit für einen richtigen Radfernweg.

Der knapp 50 Kilometer kurze Abschnitt des Radweges Berlin-Leipzig zwischen Jüterbog und Lutherstadt Wittenberg ist vor wenigen Tagen sogar als "neuer" "Luther-Tetzel-Radweg" durch einige Medien gereicht worden. Man habe allen Ernstes vier (!) Jahre geplant und das Projekt in einer tollen bundeslandübergreifenden Zusammenarbeit auf den Weg gebracht. Das sichtbare Ergebnis sind winzige Aufkleber unter den vorhandenen Radweg-Berlin-Leipzig-Logos.

Irgendetwas scheint in diesem Land bei der Planung von Radfernwegen noch immer gründlich schief zu laufen. Tatsächlich verläuft der neue Luther-Tetzel-Weg exakt auf dem bereits vor sechs Jahren offiziell eröffneten Radweg Berlin-Leipzig. Und letzterer ist weder in der Linienführung noch im Ausbau fertiggestellt.

Doch es gibt Hoffnung: Östlich von Zahna in Sachsen-Anhalt ist die erste fünf Kilometer lange Fahrradstraße bestens asphaltiert entstanden. Immerhin gut zwei Drittel des Abschnitts zwischen Jüterbog und Wittenberg sind jetzt in vorzeigbarem Zustand.

Genau hier führt diese Radtour entlang. Auf den neuen Fahrradstraßen bleibt dann auch genug Muße der Frage nachzugehen, wer eigentlich dieser Tetzel war? Die mittelalterlichen Altstädte von Jüterbog und Wittenberg bilden dafür den Rahmen, der genaugenommen schon jetzt großartig und wohl schöner saniert als je zuvor ist. Und dann wären da noch 500 Jahre Reformation. Doch bis zur großen Feier 2017 sind ja noch ein paar Tage Zeit - nur mal gucken ist bereits jetzt erlaubt.

Natürlich wartet unterwegs ein Café und zum Abschluss ein gutes Restaurant - auf einer entspannten Sommerradtour für Genießer.

 

Einfach anmelden - Radweg Berlin-Leipzig zwischen Jüterbog und Wittenberg erleben!

  • Sonnenuntergangstour: geführte Radtour mit Benno Koch am Samstag, 18. August 2012

  • Strecke: Die knapp 50 Kilometer kurze Tour auf dem Radweg Berlin-Leipzig ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer.

  • Treffpunkt: 11:45 Uhr, Berlin Hauptbahnhof

  • Ende: kurz vor 23:00 Uhr in Berlin-Mitte

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: die Bahnfahrt (8,00 Euro bei einer durch fünf teilbaren Teilnehmerzahl plus 5,00 Euro fürs Fahrrad), der Eintritt für den Turm der Nikolaikirche sowie der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (15. August 2012, 22:30 Uhr): noch 14 von 20 Plätzen frei

  • Badepausen: eventuell möglich, Badesachen bitte nicht vergessen!

  • Teilnahmebedingungen: es gelten die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich, die Rückfahrt erfolgt in der Dunkelheit (Licht)

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die Fahrt mit dem RegionalExpress entspannt wird, bitte immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund

  • Fotos des Radweges Berlin-Leipzig (Abschnitt Sachsen-Anhalt) der Bildergalerie www.benno-koch.de ansehen

  • gpx/gps-Track der Radtour auf dem Radweg Berlin-Leipzig (Abschnitt Jüterbog-Wittenberg) als zip-Datei (30 kb) herunterladen