Login  
/uploads/_Z/Ql/_ZQlAaxNzHu8hVz5WC0QFw/P1000175-Hofjagdweg-Vorschau.jpg
Hofjagdweg:
Die ersten Fahrradstraßen
zwischen Krummensee und
Bestensee sind fertig

Hofjagdweg: Schlosscafé, neue Fahrradstraßen und Landhauskamin

Berlin, 9. April 2013 [zuletzt geändert am 10.04.13, 11:50 Uhr]

Er war jahrelang der schlechteste Radweg Brandenburgs. Mit den ersten neuen Fahrradstraßen keimt nun am Hofjagdweg Hoffnung auf. Zusammen mit einem schönen Schlosscafé und einer einzigartigen Lodge. Am Sonntag, 14. April 2013 verrät Benno Koch die schönsten Entdeckungen im Fahrradfrühling.

Noch sind die neuen Fahrradstraßen des Hofjagdradweges nicht durchgängig fertig. Doch mit einem neuen, auf fünf Kilometern ausgebauten Abschnitt keimt neue Hoffnung für einen der wichtigsten Radwege im Berliner S-Bereich auf. Mit dieser Radtour kann ein insgesamt rund 20 Kilometer kurzer Abschnitt südlich von Königs Wusterhausen mit einem entspannten Sonntag-Nachmittag-Ausflug schon mal getestet werden.

Und es soll wirklich ein Ausflug mit allen Sinnen werden. Die neue Fuß- und Fahrradbrücke hinüber zur Mühleninsel und zum Schloss ist soeben eröffnet worden - und ein Schmuckstück geworden. Natürlich geht es am Schlosscafé nicht nur vorbei, sondern auch hinein. Und auch auf den Funkerberg soll es diesmal kurz hinauf gehen - mit dem spektakulärsten Ausblick auf das Nottetal.

Der folgende Treidelweg am Nottekanal ist dann so etwas wie der Klassiker für Fahrradtouristen im Süden Berlins. Auch wenn er noch immer nicht durchgängig bis Mittenwalde und gemessen an der Nutzerzahl auch nicht breit genug ausgebaut ist.

Richtig breit geht es dann an der im Bau befindlichen Ortsumgehung Königs Wusterhausen zu. Für erstaunliche 9,7 Millionen Euro wird hier eine innerörtliche "Ortsumgehungsstraße" auf einer Länge von 3,7 Kilometer vollkommen neu gebaut. Dass Königs Wusterhausen mit den Autobahnen A10 und A13 bereits seit einem Dreivierteljahrhundert eine perfekte ortsnahe Umgehungsstraße hat, haben die Planer eventuell übersehen.

Für 9,7 Millionen Euro könnten übrigens insgesamt 97 Kilometer lange Fahrradstraßen durch den gesamten Landkreis Dahme-Spreewald vollkommen neu gebaut werden. Naja, noch sind die bereits fertiggestellten Abschnitte der B179 neu fest in der Hand von Rad fahrenden Wochenendausflüglern - und ein Stück offizieller Radweg ist auch abgefallen.

Der neue Hofjagdweg zwischen Krummensee und Bestensee ist im Herbst 2012 bereits asphaltiert worden. Die Qualen und das Grauen der Vergangenheit auf groben Schotter, Schlaglöchern und querliegenden Betonplatten gehören hier der Vergangenheit an.

Südlich von Bestensee bis Groß Köris ist noch eine wilde Mischung aus alten Betonstraßen und Betonplatten zu erleben. Doch keine Angst. Die Gesamtlänge dieser Radtour ist diesmal gerade einmal 20 Kilometer kurz.

Und am Ende wartet die vielleicht schönste Logde Brandenburgs mit Kamin und frischer Küche - auf einer entspannten Radtour für Genießer.

 

Einfach anmelden - Hofjagdweg, Schlosscafé und Landhausküche erleben!

  • Sonnenuntergangstour: geführte Radtour mit Benno Koch am Sonntag, 14. April 2013

  • Strecke: Die rund 20 Kilometer kurze Radtour auf dem Hofjagdweg ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer.

  • Treffpunkte: 13:15 Uhr Berlin Hauptbahnhof und 14:15 Uhr Königs Wusterhausen

  • Ende: gegen 19:20 Uhr in Groß Köris, die Züge der RB14 fahren von hier stündlich in 12 Minuten nach Königs Wusterhausen

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: die Bahnfahrt (5,80 Euro bei einer durch fünf teilbaren Teilnehmerzahl plus 5,00 Euro fürs Fahrrad) sowie der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (10. April 2013, 11:50 Uhr): noch 15 von 20 Plätzen frei

  • Teilnahmebedingungen: es gelten die Regeln der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich, die Rückfahrt erfolgt in der Dunkelheit (Licht)

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die Fahrt mit dem RegionalExpress entspannt wird, bitte immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund