Login  
/uploads/0V/jC/0VjCMuK0oiE2h7GmzDrNzA/P1280297-Radweg-Berlin-Usedom-Vorschau.jpg
Radweg Berlin-Usedom:
Nicht ganz offiziell,
aber schön und neu
am Ostufer des
Unteruckersees

Radweg Berlin-Usedom: Neue Wege zur Landesgartenschau Prenzlau

Berlin, 6. Mai 2013

Der Traum begann 1998: Von der Bundeshauptstadt zur Badewanne der Berliner sollte erstmals eine Fahrradstraße entstehen. Vier Mal war der Radweg Berlin-Usedom von 2005 bis 2008 dann Schauplatz der legendären Ostseefahrt. Am Himmelfahrtstag (Donnerstag, 9. Mai 2013) verrät Benno Koch nun alle Neuigkeiten in der Uckermark.

Seit der offiziellen Eröffnung des Radweges Berlin-Usedom im Jahre 2007 schienen die Uhren in der Uckermark wieder langsamer zu gehen. Damals fuhren 140 Fahrradtouristen in vier Tagen vom Brandenburger Tor nach Swinemünde. Die Ostseefahrt war so eine Art Ferienlager für Erwachsene. Dann wurde es zuletzt ruhiger. Jetzt will die noch immer stark von Kriegszerstörungen und Strukturwandel geprägte Stadt Prenzlau direkt am Radweg Berlin-Usedom neu durchstarten - mit der Landesgartenschau Prenzlau 2013.

Diese 45 Kilometer kurze Radtour führt durch leicht hügelige Wald- und Feldlandschaften zwischen Angermünde und Prenzlau. Später öffnen sich an der einzigartigen Kette der Uckerseen weite Ausblicke bis zur riesigen St.-Marien-Kirche am Nordufer des Unteruckersees. Auch am Himmelfahrtstag natürlich alles ohne Bollerwagen und übertriebenes Männergehabe.

Einzigartig ist diesmal das Ziel dieser Radtour: In der Abendsonne soll es zwei Stunden (zu Fuß) über das soeben eröffnete Landesgartenschau-Gelände der Stadt Prenzlau gehen. Das Marketingversprechen "Die grüne Wonne" erfüllt Prenzlau eigentlich schon immer. Falls es die Veranstalter nun schaffen, dass der Funke auch auf die neuen Besucher überspringt und sich ein nachhaltiger Tourismus entwickelt, dann braucht sich Prenzlau vielleicht irgendwann nicht mehr hinter Waren an der Müritz zu verstecken.

Und natürlich soll unterwegs ein nettes Gartencafé und am Ende ein gutes Restaurant warten - auf einer entspannten Radtour für Genießer.

 

Einfach anmelden - Radweg Berlin-Usedom und Landesgartenschau erleben!

  • Sonnenuntergangstour: geführte Radtour mit Benno Koch am Donnerstag, 9. Mai 2013

  • Strecke: die rund 45 Kilometer kurze Tour durch die Uckermark ist kein Radrennen, sondern ein Angebot für Rad fahrende Genießer

  • Treffpunkt: 11:15 Uhr, Berlin-Hauptbahnhof

  • Ende: gegen 22:00 Uhr in Berlin

  • Teilnahmegebühr für die Radtour: 12 Euro ermäßigt 8 Euro pro Person

  • externe Kosten: die Bahnfahrt (5,80 Euro bei einer durch fünf teilbaren Teilnehmerzahl plus 5,00 Euro fürs Fahrrad), der Eintritt Landesgartenschau Prenzlau (6,00 Euro pro Person im Abendtarif 17:00 bis 19:00 Uhr), der Café- und Restaurantbesuch kommen hinzu

  • Anmeldung: schickt mir bitte einfach eine SMS an Mobil 0157/73746049 oder eine E-Mail an kontakt@benno-koch.de

  • Anmeldestand (06.05.13, 16:06 Uhr): noch 12 von 20 Plätzen frei

  • Kostenlos das E-Lement testen: Für diese Radtour steht ein E-Bike des niederländischen Herstellers Koga zur Verfügung, welches bei Interesse jeweils ein paar Kilometer getestet werden kann. Bitte das eigene Fahrrad natürlich trotzdem mitbringen.

  • Teilnahmebedingungen: Es gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung (StVO), die Teilnehmer tragen selbst das allgemeine Risiko, das die Teilnahme am Straßenverkehr mit sich bringt und sind für die Sicherheit ihres Fahrrades selbst verantwortlich.

  • Fahrrad und Bahn: damit auch die Fahrt mit der Bahn entspannt wird, bitte im RegionalExpress immer sämtliche Packtaschen und Körbe (auf die eigentlich generell verzichtet sollte) vom Fahrrad nehmen und die Räder mit den Lenkern entgegengesetzt an die Klappsitze lehnen, Fahrgäste auf den Klappsitzen ohne Fahrräder freundlich bitten aufzustehen – und natürlich Rücksicht nehmen!

 

Hintergrund