Login  

Himmelpfort: Weihnachtsmänner und Weihnachtsengel mit Rad und Kutsche

Berlin, 28. November 2013 [zuletzt geändert 6.12.13 um 17:36 Uhr]

Hier wohnt der Weihnachtsmann, keine Frage. Und falls der alte Herr nicht zu Hause sein sollte, kommt der Aushilfs-Weihnachtsmann. Diesmal zusammen mit seinem Weihnachtsengel. Am Samstag, 7. Dezember 2013 verrät Benno Koch die weihnachtlichsten Rad- und Kutschtouren nach Himmelpfort und durch die Uckermark.

Der Radweg Tour Brandenburg rund um Himmelpfort wird jetzt wieder zur Kulisse für ein kleines Weihnachtsmärchen. 300.000 Briefe soll der Weihnachtsmann 2012 hier persönlich beantwortet haben. Bereits seit einigen Tagen hockt der Mann mit dem weißen Bart wieder in seinem Weihnachtspostamt am Kamin und über tausenden Wunschzetteln.

Und manchmal ist der offizielle Weihnachtsmann auch total müde oder hat keine Lust. So wie vor zwei Jahren. Dann kommt die Stunde des Aushilfs-Weihnachtsmanns - mit seinen "Rentieren in abgespeckter Version". Also auf dem Drahtesel. Hundert Kinderaugen leuchteten bei der grandiosen Einfahrt des Rad fahrenden Weihnachtsmanns nach Himmelpfort. Und ebenso viele Eltern und Großeltern waren erleichtert.

Doch diesmal könnte alles noch großartiger werden: Der Weihnachtsengel hat sich angekündigt. Und weil die schönen weißen Flügel noch irgendwie neu und jungfräulich sind, muss eine richtige Kutsche her. Die soll durch das jetzt im Dornröschenschlaf liegende Lychen rollen. Hier gibt es einige verwunschene Orte zu entdecken. Die Ruinen der Landhäuser der 1902 erbauten Heilanstalten Hohenlychen, die Helenenkapelle und natürlich den knisternden Kamin im Wirtshaus.

Umrahmt werden Lychen und Himmelpfort von einer Traumlandschaft. Gerade jetzt leuchten viele der mehr als 200 Seen im Naturpark Uckermärkische Seen zwischen den dichten Wäldern hervor, hinter denen sie im Sommer versteckt liegen. Im mystischen Abendnebel soll auch die reetgedeckte Fachwerkkirche Alt Placht leuchten. Das Kleinod ist aus einer zum Abriss freigegebenen Ruine wiederentstanden, umgeben von 500 Jahre alten Linden.

Natürlich soll auch ein wenig Rad gefahren werden. Diese 40 Kilometer kurze Radtour führt meist auf dem Radweg Tour Brandenburg entlang. Zwischen Fürstenberg und Templin ist die Piste bis auf die Ortsdurchfahrten fast perfekt als Fahrradstraße ausgebaut. Leicht hügelig geht es durch alte Mischwälder und direkt an vielen Seen vorbei.

Am Ende der Radtour warten die Thermalquellen und Blockhaussaunen der Natur Therme Templin für die perfekte Entspannung, bevor der Weihnachtsausflug für Genießer in einem guten Restaurant ausklingt.

 

Einfach anmelden - Weihnachtsspaß mit Rad, Kutsche und Therme erleben!

 

Hintergrund