Login  
/uploads/Qn/Oq/QnOq12JhMG-1CMFVE7ZgtQ/Radio_Eins1.jpg

Radio Eins: BUGA Havelland 2015 - aus der Fahrradperspektive

Berlin, 26. November 2014

Die Städte Brandenburg an der Havel, Premnitz, Rathenow und Havelberg bilden den Kern der BUGA Havelregion im kommenden Jahr. Noch nie war eine Bundesgartenschau so weitläufig. Erstmals ist auch der Fahrradtourismus Teil des Konzepts. Manchmal noch zaghaft. Benno Koch erklärt die BUGA aus der Fahrradperspektive - am Mittwoch kurz nach Elf live auf Radio Eins.

Wer die BUGA-Orte entlang der Havel entdecken will, wird zu Fuß scheitern. Alleine zwischen Brandenburg an der Havel im Süden und Rathenow im Norden misst der Havel-Radweg rund 60 Kilometer. Eine Strecke, die selbst mit dem Fahrrad für die meisten eine Tagestour sein dürfte. Das haben inzwischen auch die Planer der Bundesgartenschau im Havelland erkannt. Mit der Fahrradstation GmbH hat ein erfahrenes Unternehmen aus Berlin den Zuschlag für den Fahrradverleih bekommen.

27 Prozent der Berliner nutzen für Ausflüge nach Brandenburg Bahnen und Busse. Bundesweit sind es nur 16 Prozent, wie eine aktuelle Untersuchung im Auftrag der Tourismus Marketing Brandenburg (TMB) vor wenigen Tagen ergab.

Mit den Regionalexpresslinien RE1, RE2 und RE4 ist die BUGA Havelregion von Berlin aus mindestens stündlich mit vier- oder fünfteiligen Doppelstockzügen erschlossen. In jedem Wagen gibt es ein großes Mehrzweckabteil für die Fahrradmitnahme. Hinzu kommen die Triebwagen der Regionalbahnlinie RB51, die entlang der Havel in Nord-Süd-Richtung verkehren. Zur BUGA werden diese in Doppeltraktion verkehren, je Triebwagen gibt es mindestens ein Mehrzweckabteil.

Mit den Straßenbahnen in der Stadt Brandenburg und der Bus-Linie 900 entlang der Elbe nach Havelberg nehmen auch alle Trams und einzelne Busse Fahrräder mit.

"In unserem Landkreis ist auf allen Linien die kostenlose Fahrradmitnahme möglich", sagt Jörg Schwarzenstein vom an die BUGA angrenzenden Altmarkkreis Salzwedel. "Dazu stehen im Businnenraum (für 3 Räder), an Fahrradheckträgern (5-8 Räder) und bei den Fahrradanhängern (18 Räder) entsprechende Haltevorrichtungen zur Verfügung."

Insgesamt gibt es in der 80.000 Hektar umfassenden BUGA Havelregion 300 Kilometer Radwege. Allein mit 500 Leihfahrrädern, darunter 250 E-Bikes, sollen Besucher von fünf Fahrradstationen an Bahnhöfen die Region erkunden können. Mehr als 100.000 Fahrradfahrer werden erwartet. "Das BUGA-Bike bringt, im Gegensatz zu Reisebussen, die BUGA-Besucher in die Fläche", sagt Katja Reinharz von der Berliner Fahrradstation. Das Unternehmen hat die Ausschreibung für den Fahrradverleih gewonnen. "Noch nie waren zu einem Event so lange und so viele E-Bikes im Angebot, wie während der BUGA Havelregion 2015."

 

Hintergrund

  • BUGA Havelregion 2015: einen Hintergrundartikel auf www.benno-koch.de finden

  • BUGA E-Bikes testen: Bis zu 35 Leser und Radio Eins Hörerinnen und Hörer können an diesem Sonntag, 30. November 2014 die BUGA E-Bikes ganz exklusiv auf einer geführten Radtour testen. Infos und Anmeldung unter www.benno-koch.de (Details am Ende des Artikels).

  • BUGA Havelregion 2015: Die offizielle Website unter www.buga-2015-havelregion.de finden.

  • BUGA Havelregion Fahrradverleih: Unter www.radkultur.de die offizielle Seite finden.

  • Radio Eins hören: unter www.radioeins.de