Login  
/uploads/kI/I2/kII2i_PH7r69up7RqIn3RA/Radio_Eins1.jpg

Radio Eins: Fahrradlicht - vom Problemfall zum Hingucker

Berlin, 17. Dezember 2014

Noch vor zehn Jahren war das Thema Fahrradbeleuchtung für die Mehrzahl der Nutzer ein großes Ärgernis: Durchrutschende Seitenläuferdynamos, kaputte und leuchtschwache Halogenlampen, abgebrochene Scheinwerfer. Inzwischen hat eine Innovation nach der anderen den Abstand zur Kfz-Beleuchtung sichtbar verringert. Benno Koch hat das 90-Lux-Flaggschiff von Busch & Müller in der Praxis getestet und die aktuellen Daten zur Verkehrssicherheit abgefragt - am Mittwoch kurz nach Elf live auf Radio Eins.

Ist Radfahren in der Dämmerung oder der Dunkelheit eigentlich gefährlicher als bei Tageslicht? Ganze 64 Fahrradunfälle registrierte die Berliner Polizei im Jahre 2013 aufgrund von "Radfahren ohne Licht". Das entsprach 0,92 Prozent aller Fahrradunfälle. Vor zehn Jahren waren es noch genau 100 Fälle (2003) oder 1,6 Prozent aller Fahrradunfälle. Seitdem hat der Fahrradverkehr in Berlin stark zugenommen. Augenscheinlich fahren immer mehr Radfahrer mit und vor allem mit gutem Licht durch die Stadt.

Natürlich führt die Berliner Polizei trotzdem regelmäßig Kontrollen und Schwerpunktaktionen zur Sicherheit des Fahrradverkehrs durch. Wie hoch ist eigentlich aktuell die Zahl der kontrollierten Radfahrer ohne Licht? "Im Jahr 2013 wurden 24.850 Radfahrer/innen im Rahmen von besonderen Verkehrskontrollen polizeilich überprüft, dabei sind 12.460 Beanstandungen (50,14 Prozent) hinsichtlich des technischen Zustandes und des Verhaltens registriert worden", sagt Rainer Paetsch, Erster Polizeihauptkommissar zur Verkehrsunfallbekämpfung in Berlin. "Insgesamt wurde in 469 Fällen eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt, weil ein Fahrrad geführt wurde, dessen Beleuchtungseinrichtungen nicht vorhanden oder betriebsbereit waren bzw. nicht den Vorschriften entsprachen."

Genau 3,76 Prozent der kontrollierten Radfahrer hatten demnach ein größeres Problem mit der offenbar nicht vorhandenen oder nicht funktionstüchtigen Lichtanlage. Dies entspricht auch einer aktuellen Stichprobe gestern Abend am Brandenburger Tor: Genau fünf Prozent der Radfahrer hatten kein Licht. Zufrieden ist Paetsch damit aber noch nicht: "Eine etwaige positive/negative Entwicklung lässt sich diesbezüglich statistisch auch nicht belegen. Insgesamt fahren aber nach polizeilichen Beobachtungen immer noch zu viele Radfahrer/innen ohne Licht."

Doch inzwischen hat sich vor allem ein Stand der Technik am Markt durchgesetzt, der die gesetzlichen Mindeststandards aus der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO §67) in der Regel weit übertrifft: Nabendynamo, LED-Scheinwerfer, Bremslicht, Tagfahrlicht, Standlicht und hellere, breitere Lichtfelder sind an neu verkauften Fahrrädern eher Standard als Ausnahme.

Und so wirbt zum Beispiel der deutsche Hersteller Busch & Müller für seine Scheinwerfer mit IQ2-Technologie mit "bis zu 800 Prozent heller" und "200 Prozent breiter" als die StVZO dies vorschreibt. Das Unternehmen aus Meinerzhagen gilt als deutscher Weltmarktführer und treibt die Mitbewerber in den letzten 20 Jahren mit immer neuen Innovationen vor sich her. Dabei begann auch dort 1925 die Produktion mit schlichten Katzenaugen für Fahrräder.

Heute ist der Scheinwerfer Lumotec IQ2 Luxos U das Flaggschiff des Unternehmens "wie es nur alle zehn Jahre einmal entwickelt werden kann". Das Lichtfeld ist doppelt so breit wie bisher, weitgehend homogen und mit Tag- und Fernlichtfunktion. Der Pufferakku und die USB-Buchse für's Smartphone sind schon integriert. Beim Listenpreis von 179 Euro ein echtes Weihnachtsgeschenk.

Und wie sieht das Testurteil nach fast einem Jahr Praxistest mit dem Luxos U aus? Ein echter Hingucker. Also vor allem nachts in der Gruppe mit anderen Radfahrern. Das subjektive Sicherheitsempfinden steigt. Autofahrer aus Querstraßen halten nun gerne etwas früher an - offenbar suggeriert das Fernlicht mehr als nur ein einfaches Fahrrad. Und das Rad fahren in der Dunkelheit macht so respektiert fast noch mehr Spaß als bei Tageslicht.

 

Hintergrund

  • Busch & Müller - richtiges Fahrradlicht: einen Hintergrundartikel auf www.benno-koch.de finden

  • Busch & Müller KG: Die offizielle Seite des Herstellers von Fahrradbeleuchtung ist unter www.bumm.de finden.

  • Radio Eins hören: unter www.radioeins.de