Login  

Rad&Yoga Workout: Radweg Berlin-Usedom von Mitte nach Buch

Berlin, 8. Mai 2015 [zuletzt geändert 12.05.15 um 14:00 Uhr]

Keine andere gesunde Bewegung lässt sich so problemlos in den Alltag einbauen wie das Rad fahren in der Stadt. Wenn man weiß wie es geht. Fahrradexperte Benno Koch und Yogalehrerin Lieselotte Wertenbruch gehen sogar noch einen Schritt weiter: An den Stränden und in den Parks Berlins verbinden sie Rad und Yoga. Immer dienstags. Natürlich auch für Anfänger. Nächster Termin: Dienstag, 12. Mai 2015, 18:00 Uhr Berlin-Hauptbahnhof.

Berlin ist eine grüne und fahrradfreundliche Stadt. Wenn man weiß wie sie wirklich funktioniert. Zwölf Fahrradhauptrouten führen von der Stadtmitte hinaus nach Brandenburg. Hinzu kommen mit den Radwegen Berlin-Usedom, Berlin-Kopenhagen, Berlin-Leipzig, Spree-Radweg, Havel-Radweg, dem Berliner Mauerweg und dem Europaradweg R1 sieben überregionale Radfernwege. Nicht alle Wege sind bisher perfekt. Auf vielen kommt man jedoch erstaunlich entspannt durch die Metropole. Und noch besser, wenn man den einen oder anderen Geheimtipp kennt.

Gesunde Bewegung im Alltag wird für viele Menschen immer wichtiger. In Berlin werden täglich 13 Prozent aller Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt. Gemessen am Potential dieser Stadt natürlich viel zu wenige. Andere Experten empfehlen Joggen, Schwimmen oder Fitnessclubs für das tägliche Workout. Und genau dafür fehlt es oft an Zeit, Möglichkeiten und Motivation. Doch keine gesunde Bewegungsform lässt sich besser in den Alltag einbauen als das Rad fahren. Die meisten Wege mit dem Rad zur Arbeit sind kürzer als eine Stunde.

Pünktlich zum Büroschluss zeigen wir dienstags um 18:00 Uhr mit Start am Berliner Hauptbahnhof wie diese Stadt mit dem Fahrrad funktioniert. Dieses Angebot richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene, an Einzelpersonen und gerne auch ganze Bürogemeinschaften. In zwei Stunden ist alles erledigt: Der neue Blick auf die Stadt vom Fahrradsattel aus, die wichtigsten Tipps für Technik, Bekleidung und grüne Routen durch Berlin.

Doch erst Lieselotte Wertenbruch (47) macht das wöchentliche Workout perfekt: Im Jahr 2006 absolvierte sie ihre Yogalehrerausbildung bei Stefan Datt, Lernen in Bewegung e.V. (Veranstalter des Yogafestivals Berlin) und unterrichtet seit 2007 Yoga beim FU-Hochschulsport, bei Lernen in Bewegung e.V., im Nippon-Sportstudio und im Zehlendorfer Sportverein Z88. Im Sommer 2011 radelten sich die Yogalehrerin und der Fahrradexperte erstmals über den Weg. Seit dem Sommer 2014 haben sie beschlossen, die Stadt gemeinsam an die Hand zu nehmen. Mit einer Stunde Yoga während einer Radtour.

Das nächste Workout mit Rad und Yoga startet am Mittwoch, 12. Mai 2015 um 18:00 Uhr am Berliner Hauptbahnhof. Dann folgen 20 Kilometer Berlin von seiner grünen Seite: Fast immer grün, oft autofrei und am Wasser entlang quer durch die Stadt. Unterwegs warten viele schöne Wiesen für eine Stunde Yoga.

Was ist Yoga eigentlich? Yoga ist das uralte Wissen der indischen Weisen, wie wir zu einem gesünderen, glücklicheren und harmonischeren Leben gelangen. Ein ausgewogenes System aus Körper-, Atem- und Entspannungsübungen, das nicht nur Kraft und Gelenkigkeit, die Verdauung, den Kreislauf und das Immunsystem fördert, sondern auch Sorgen und Blockaden löst und uns hilft, zu unserer Mitte zurück zu finden. Mit Körper, Geist und Seele im Einklang kann unser ganzes menschliches Potential erblühen und uns eine tiefe innere Zufriedenheit und Stille bescheren. So sagt es Lieselotte Wertenbruch: "Die Übungen sollen Anfängergerecht sein, damit sich niemand überfordert fühlt."

Am Ende kann wie immer ein nettes Restaurant auf dem Plan stehen - auf einer entspannten und ab sofort wieder dienstags auch etwas sportlicheren Tour für Rad fahrende Genießer.

 

Einfach anmelden - und Rad und Yoga quer durch Berlin erleben!

 

Hintergrund