Login  
/uploads/Gp/Qv/GpQvOxwCnqLv6qlfsdKTvg/MOZ-John-Boyd-Dunlop-erfand-vor-120-Jahren-den-Luftreifen-Vorschau.jpg
Märkische Oderzeitung
- John Boyd Dunlop

Heute vor 120 Jahren wurde das Patent für den Fahrradluftreifen beantragt

Berlin, 31. Oktober 2008

Geschichte der Automobilität begann vor 191 Jahren - mit der Erfindung des Fahrrades durch Karl Drais

"Die unglaublichen Anfänge" nannte Hans-Erhard Lessing in seinem Buch "Automobilität" die Entwicklung des Fahrrades. Als Karl Drais im Frühjahr vor 191 Jahren seine Laufmaschine erfand, setzte er damit den "Urknall der Mobilitätsgeschichte", so Lessing. Und Lessing will in seinem Buch aufräumen mit Unwissenheit und Vorurteilen: "Eine Avantgarde machte das muskelbetriebene Zweirad populär und ebenete so den Weg für die weitere Entwicklung zum Automobil." So widmete sich die Ausstellung "Aufs Rad" vor einem Jahr in Berlin mit seiner Unterstützung der Technikgeschichte des Fahrrades.

Erste Fahrrad-Entwicklung durch Haferpreis-Schock 1812

Nachdem vier Missernten in Folge den Haferpreis ab 1812 enorm in die Höhe getrieben hatten und kurz darauf der Ausbruch des Vulkans Tambora 1815 zu einem weltweiten Klimawandel führte, hatte Freiherr Drais von Sauerbronn (später im Mai 1849 legte er den Adelstitel ab und outete sich als Demokrat) eine clevere Idee gegen den Pferdemangel: Im Frühjahr 1817 stellte er seine zweirädrige Laufradmaschine vor - das erste Fahrrad war erfunden!

John Boyd Dunlop erfand den Fahrradluftreifen - genaugenommen ein zweites Mal ...

Am vergangenen Wochenende beschäftigte sich nun auch die Märkische Oderzeitung mit einem nicht ganz unwesentlichen Teil der Mobiliätsentwicklung - dem Luftreifen und seinem Erfinder John Boyd Dunlop. Und wieder einmal war es das Fahrrad, dessen Leichtbauweise Vorreiter für die Technikentwicklung werden sollte. Dunlops Sohn holperte mit den harten Vollgummi-Reifen seines Dreirades über die gepflasterten Straßen von Belfast. Damit die harten Stöße besser absorbiert werden konnten "nahm er ein paar Gummiplatten, klebte sie zusammen und blies sie mit einer Fußball-Luftpumpe auf. Als Ventil diente ein umgebauter Schnuller." Und das soll schon einigermaßen gut funktioniert haben ...

Nach ein paar weiteren Versuchen reichte er schließlich am 31. Oktober 1888 ein Patent für den luftgefüllten Fahrradreifen ein, welches er am 7. Dezember 1888 auch bekam. Genaugenommen hatte ein gewisser Robert William Thomson schon 1845 die gleiche Idee, was aber irgendwie vergessen wurde. Im Jahre 1889 erwirbt ein kleiner Fahrradfabrikant namens Adolphe Clément von Dunlop die Lizenz zur Herstellung von Luftreifen - und die erste massenhafte Verbreitung des Fahrrades kann beginnen.

Hintergrund der unglaublichen Anfänge ...

- in Automobilität von Hans-Erhard Lessing bei www.buecher.de nachlesen

- der Artikel "Ordentlich aufgepumpt" (Märkische Oderzeitung, Dierk Strothmann, 25./26. Oktober 2008) ist leider nicht online unter www.moz.de zu finden ...

- die Ausstellung "Aufs Rad" in der Bildergalerie www.benno-koch.de