Login  
/uploads/0m/2O/0m2Ou0xa25LBUuxikdsVZg/P1210611-Weihnachtsmann.jpg
Weihnachten
wie es sein soll:
Die Weihnachtsengel haben
dem Mann mit dem
weißen Bart wieder
Rentiere in abgespeckter
Form versprochen

Adventszeit: Mit Rad und Kutsche in die Schorfheide

Berlin, 26. November 2012

Es ist soweit. Der inoffizielle Weihnachtsmann ruft wieder sein Gefolge zusammen. Es könnte der Höhepunkt eines wundervollen Radtourenjahres werden. Die Wälder der Schorfheide sollen diesmal die Kulisse für diesen kleinen Weihnachtsspaß werden. Benno Koch verrät am Samstag, 1. Dezember 2012 die schönsten Entdeckungen in der Vorweihnachtszeit.

Keine Angst. Es soll nicht der Weihnachtshorror werden, der uns jedes Jahr ab Ende August mit den ersten Schoko-Weihnachtsmännern in den Einkaufstempeln dieser Stadt verzweifeln lässt. Es ist auch noch irgendwie geheim, dass der Weihnachtsmann am ersten Advents-Wochenende tatsächlich durch die Schorfheide ziehen soll. Gar nicht geheim ist eine gerade jetzt wundervoll entspannte 35 Kilometer kurze Radtour auf dem Treidelweg am Finowkanal zum Werbellinsee und weiter nach Groß Schönebeck. Und sollte es tatsächlich den ersten Schnee geben, ist auch eine Wintervariante im Plan.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/58/D2/58D2u8d3hpwIl0pKq6Ya2g/P1020141-Seebruecke-Ahlbeck-Vorschau.jpg
Traumziel
Seebrücke Ahlbeck:
Im Spätherbst ist
nicht nur hier die
Ruhe und Beschaulichkeit
zurückgekehrt

Tag am Meer: Über die Insel Usedom ins Seebad Ahlbeck

Berlin, 12. November 2012

Ein Traumwochenende steht bevor. Die Sonneninsel Usedom soll Mitte November von satten sieben Stunden Sonnenschein verwöhnt werden. Jetzt hält die Ruhe und Schönheit der Insel hier links und rechts des Radweges Berlin-Usedom was sie im Sommer oft nur verspricht. Benno Koch verrät am Samstag, 17. November 2012 die schönsten Lichtblicke im Spätherbstgrau.

Im Sommer brauche er mit dem Auto eine halbe Stunde von seinem Wohnort in der Stadt Usedom zu seinem Arbeitsplatz im Wasserschloss Mellenthin. Der Mann würde gerne mit dem Rad zur Arbeit fahren, sagt er, traut sich aber nicht. An der stark befahrenen Bundesstraße gibt es keinen Radweg. Dabei wären die weniger als zehn Kilometer mit dem Fahrrad leicht in der gleichen Zeit zu schaffen. Obwohl der Radweg Berlin-Usedom einmal rund um die Insel führt und das Wort Fahrrad in jedem Tourismusflyer die Hitliste anführt, gibt es auf Usedom bis heute keine einzige Fahrradstraße.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/lc/0f/lc0fCkLTVpUOv8-p-AvIFw/P1010839-Havel-Radweg-Werder-Phoeben-Vorschau.jpg
Havel-Radweg:
Im November 2012
neu eröffneter
Abschnitt an der
Landesstraße L90

Havel-Radweg: Lücke zwischen Werder und Phöben geschlossen

Berlin, 5. November 2012

In der vergangenen Woche wurde eine der hartnäckigsten Lücken des Havel-Radweges zwischen Werder und Phöben fast geschlossen. Zwischen Gollwitz und Phöben ist er bereits seit 2008 einer der schönsten Radfernwege Brandenburgs. Benno Koch verrät am Samstag, 10. November 2012 die schönsten Lichtblicke im Spätherbstgrau.

Als Brandenburgs Verkehrsminister Jörg Vogelsänger Anfang November einen 2,4 Kilometer langen straßenbegleitenden Radweg zwischen Werder und Phöben offiziell eröffnet, ist der Jubel groß. Der neue Radweg komme besonders auch Kindern zugute, die hier mit dem Rad zur Schule fahren. Aha. Handelt es sich hier nicht um ein Teilstück des Havel-Radweges, dem theoretisch wichtigsten Radfernweg des Landes Brandenburg? Doch der Minister will wohl Sätze wie diesen sagen. Es sollen keine Begehrlichkeiten geweckt werden. Schulwegsicherung ist da der letzte Strohhalm, an den man sich klammern darf. Der Haushaltsentwurf Brandenburgs sieht für den Neubau und Erhalt von Radwegen an Landstraßen im Jahr 2013 genau 3,3 Millionen Euro vor - zwei Drittel weniger als im Jahr 2011 (8,6 Millionen Euro). Im Jahr 2014 sollen es noch ganze 2,3 Millionen Euro sein.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/Zs/yH/ZsyH-ej3gJ674oHF4l4eWw/P1000786-Schlabendorfer-See-Vorschau.jpg
Schlabendorfer See:
Endlose Weiten und
Naturparadiese in der
Lausitzer Seenplatte
entdecken

Lausitzer Seenland: Europas größte künstliche Seenplatte

Berlin, 30. Oktober 2012

Der Tagebau Schlabendorf-Süd war bis Anfang der 1990er Jahre der größte Braunkohletagebau im Norden der Lausitz. Seit diesem Jahr ist das Restloch als Schlabendorfer See vollständig geflutet - und ein einzigartiges Naturparadies. Am Samstag, 3. November 2012 verrät Benno Koch die schönsten Entdeckungen im goldenen Fahrradherbst.

Jetzt im Herbst sammeln sich hier wieder tausende Kraniche und Wildgänse. Der Schlabendorfer See ist Teil der Sielmann Naturlandschaften. Fünf Dörfer sind im einstigen Braunkohlebergbau verschwunden. Wanninchen ist heute das Naturparkzentrum. Das namensgebende Schlabendorf am anderen Ufer ist inzwischen zum Hafendorf geworden.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/wD/Wp/wDWplcrZ-4MuuXxv29eLYQ/P1010067-Hirschfelde-Dieter-Moor-Vorschau.jpg
Barnimer Feldmark:
Idylle pur auf den
Wiesen und Weiden
des Bio-Bauernhofes von
Dieter und Sonja Moor

Barnimer Feldmark: Traumlandschaften eines TV-Moderators

Berlin, 22. Oktober 2012

Dieses Dorf hat nichts: Keinen Dorfladen, keine Kneipe, keine Kirche mit Dach und Turm, keinen Bahnhof und keinen Radweg. Es sind die Traumlandschaften von Dieter und Sonja Moor. Und einiger glücklicher Wasserbüffel und Galloways. Am Sonntag, 28. Oktober 2012 verrät Benno Koch die schönsten Entdeckungen im goldenen Fahrradherbst.

 "Was wir nicht haben, brauchen sie nicht" ist ein tiefsitzendes Selbstverständnis. Wahrscheinlich nicht nur in Brandenburg. Die Geschichte des einstigen Dorfladens in Hirschfelde östlich von Berlin war 2009 ein Bestseller. Und ist es vermutlich noch immer. Mit dem Buch kamen auch die Touristen ins Dorf. Doch wozu brauchen die Stadt Werneuchen oder ihr Ortsteil Hirschfelde schon Touristen? Der Schweizer TV-Moderator Dieter Moor hat dem Dorf eine Aufmerksamkeit verschafft, mit der dort scheinbar niemand umgehen kann. Inmitten einer Traumlandschaft für Touristen.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/hX/qD/hXqDOiyXaZVjMkfTH9--Fg/DSCF2123-Spreewald-Vorschau.jpg
Spreewald:
Zwischen Lübbenau und
Leipe geht der
Spreeradweg fast in die
Spreewaldfließe über

Spree-Radweg: Fischzug in Peitz und Irrlichter im Spreewald

Berlin, 22. Oktober 2012

Wenn die Fischer im größten Teichgebiet Deutschlands mit der Karpfenernte beginnen, ist in Peitz die schönste Zeit des Jahres angebrochen. Und auch zwischen den Kanälen im Spreewald ein paar Kilometer weiter ist jetzt die Ruhe zurückgekehrt. Am Samstag, 27. Oktober 2012 verrät Benno Koch die schönsten Entdeckungen im goldenen Fahrradherbst.

In Peitz ist irgendwann die Geschichte stehen geblieben. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde hier eines der damals bedeutendsten Eisenhüttenwerke errichtet. Genaugenommen sind die Peitzer Teiche die Restlöcher der seit 1554 hier betriebenen Raseneisenerzgewinnung. Hauptabnehmer war die Rüstungsindustrie mit Kanonenkugeln, Waffen und Gerät aus Schmiedeeisen. Bereits 1898 wurde die Produktion eingestellt, so dass das ehemalige Königliche Hüttenwerk Peitz heute eine beschauliche und einzigartige Kulisse bildet - und ganz friedlich von unbewaffneten Touristen lebt.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/75/wx/75wx8eom1lYvEcYg2_PAoQ/Teltow-Alter-Fritz-Copyright-Fotostudio-Volkmar-Schulze.jpg
Der Alte Fritz:
Hermann Lamprecht
aus Teltow
will am Sonntag
nach seinen
Untertanen schauen

Neuer Park am Gleisdreieck, Teltowkanal und Alter Fritz

Berlin, 16. Oktober 2012

Als im Sommer 2009 zum ersten Mal die Tische des Böfflamott auf dem Markt standen, war die Szenerie an Stille und Schönheit kaum zu überbieten. Nachdem die Altstadt Teltows in den 1960er Jahren bereits zum Abriss freigegeben wurde, ist sie nun fast vollständig saniert. Und manchmal schaut sogar der Alte Fritz vorbei. Am Sonntag, 21. Oktober 2012 verrät Benno Koch die schönsten Entdeckungen im goldenen Fahrradherbst.

Jens Lupprian ist Chef im Böfflamott. Etwa als er im Ost-Berliner Ausflugsrestaurant Müggelseeperle kochen lernte, schrieb Der Spiegel im Herbst 1982 über das Haus: "Küche und Service stehen weit über dem Landesdurchschnitt". Irgendwann erinnerte sich Lupprian auch an seine französischen Vorfahren. Die geschmorte Rindfleischschulter in Cognac-Rotweinsauce hatten einst die Hugenotten nach Preußen gebracht - das Boeuf à la mode. Von den schnoddrigen Berlinern und Brandenburgern irgendwie in ihre Sprache übersetzt wurde daraus ein Böfflamott - und seit Ende 2008 ein außergewöhnlich engagiertes Restaurant gleichen Namens in der Teltower Altstadt.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/XY/qn/XYqn0MUQXHqlwOM9I5ysiw/P1190529-Kraniche-Linum-Vorschau.jpg
Stille Pauline Radweg:
Auf dem Radweg
des Jahres 2011
zu den Rastplätzen
zehntausender Kraniche
rund um Linum

Stille Pauline Radweg: Altweibersommer und Kraniche

Berlin, 15. Oktober 2012

Das neue Restaurant im Alten Bahnhof Fehrbellin nimmt langsam Konturen an. Unterwegs warten der legendäre Radweg auf der Stillen Pauline, rund um Linum zehntausende Kraniche und am Ende ein Landhauskamin. Am Samstag, 20. Oktober 2012 verrät Benno Koch die schönsten Entdeckungen im goldenen Fahrradherbst.

Es war der Radweg des Jahres 2011. Auf einem rund 19 Kilometer langen Abschnitt des alten Bahndammes der Stillen Pauline wurde in nur drei Jahren von der Idee bis zur Eröffnung ein einzigartiger Radweg gebaut. Jetzt ist die Asphaltpiste für Fahrradtouristen die schönste Anreise zu einem der beeindruckendsten Naturschauspiele Europas. Rund um Linum rasten in diesen Tagen zehntausende Kraniche.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/nL/RH/nLRHRcing9GVtB22f-Iaww/P1350417-BER-Flughafen.jpg
BER Airport:
Seit Sommer 2012 ist
der neue Flughafen
Berlin-Brandenburg von
Fahrradverbotsschildern
umzingelt

BER Flughafen: Auf der Suche nach der Fahrradanbindung

Berlin, 12. Oktober 2012

In diesen Tagen gehen immer wieder Meldungen durch einige Medien, die von einer 24-Kilometer-Rollbahn für Fahrradfahrer rund um den neuen Flughafen Berlin-Brandenburg berichten. Am Sonntag, 14. Oktober 2012 verrät Benno Koch was am BER wirklich geht - auf einer ganz leicht abenteuerlichen Radtour im goldenen Fahrradherbst.

Der neue Flughafen hat es in sich. Bauvorhaben dieser Größenordnung sind nicht leicht zu managen. Doch während Probleme zum Beispiel der direkten und schnellen Bahnanbindung immerhin rechtzeitig diskutiert und bis heute offenbar bereits gut gelöst sind, fehlt für andere Verkehrsmittel nach wie vor die Vorstellungskraft. Wer mit dem Fahrrad in diesen Tagen legal vom Berliner Mauerweg zum BER-Terminal fahren möchte, steht bereits kurz hinter dem alten Terminal Schönefeld vor den ersten Fahrradverbotsschildern. Einen Radweg oder eine Fahrradwegweisung gibt es nicht.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/Sl/Bn/SlBnKJ_BnoIdhVn_HaiOWg/P1360212-Oder-Neisse-Radweg-Stuetzkow.jpg
Oder-Neiße-Radweg:
Schluss mit der Sperrung,
seit Ende September 2012
geht es wieder asphaltiert
von Stützkow über
Criewen nach Zützen

Oder-Neiße-Radweg: Kloster, Ökodorf und Kraniche

Berlin, 12. Oktober 2012

Ende September ist ein sechs Kilometer langer Abschnitt des Deiches im Unteren Odertal neu asphaltiert worden. Auf dem Weg dorthin warten rund um den Parsteiner See das Ökodorf Brodowin sowie tausende Kraniche und Wildgänse. Am Samstag, 13. Oktober 2012 verrät Benno Koch die schönsten Entdeckungen im goldenen Fahrradherbst.

Drei Jahre lang war der Oder-Neiße-Radweg zwischen Stützkow, Criewen und Zützen wegen einer Deichsanierung gesperrt. Zwischendurch ging eine Baufirma pleite und auch sonst schien der Fahrradtourismus bei der Bauplanung keine Rolle zu spielen. So führte die offizielle Umleitung in einem weiten Bogen über den höchsten Berg weit und breit - auf maroden DDR-Betonplatten. Die Folge war ein massiver Rückgang der Fahrradtouristen in der Region. Doch damit ist jetzt Schluss.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/5r/5G/5r5G9fD_otyAe_nWtaJPfg/P1360364-Hofjagdweg-Vorschau.jpg
Hofjagdweg:
Die ersten Fahrradstraßen
zwischen Krummensee und
Bestensee sind fertig

Hofjagdweg: Fahrradstraßen, Schlosscafé, Landhauskamin

Berlin, 5. Oktober 2012

Er war jahrelang der schlechteste Radweg Brandenburgs. Mit den ersten neuen Fahrradstraßen keimt nun am Hofjagdweg Hoffnung auf. Zusammen mit einem schönen Schlosscafé und einer einzigartigen Lodge. Am Sonntag, 7. Oktober 2012 verrät Benno Koch die schönsten Entdeckungen im goldenen Fahrradherbst.

Noch sind die neuen Fahrradstraßen des Hofjagdradweges gar nicht offiziell eröffnet. Doch mit einem auf fünf Kilometern fast fertigestellten Abschnitt keimt neue Hoffnung für einen der wichtigsten Radwege im Berliner S-Bereich auf. Mit dieser Radtour kann ein insgesamt rund 20 Kilometer kurzer Abschnitt südlich von Königs Wusterhausen mit einem entspannten Sonntag-Nachmittag-Ausflug schon mal getestet werden.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/E5/Jd/E5JdMkussl94zSgpKEA7cg/P1350228-Oder-Welse-Radweg-Vorschau.jpg
Oder-Welse-Radweg:
Endlose Weiten
der Uckermark
und am Ende diesmal
die ABBA Show Bühne

Oder-Welse-Radweg, Kranichzug und ABBA Revival Show

Berlin, 30. September 2012

Der neue Oder-Welse-Radweg quer durch die Uckermark nimmt erste Konturen an. Begleitet von den Rufen tausender Kraniche führt eine ungewöhnliche Radtour direkt zur ABBA-Showbühne nach Gartz. Am Mittwoch, 3. Oktober 2012 verrät Benno Koch die schönsten Entdeckungen im goldenen Fahrradherbst.

Das kleine Amt Gartz (Oder) ganz im Nordosten Brandenburg ist auf dem besten Weg eine der spannendsten Regionen in der Metropolregion zwischen Berlin und Stettin zu werden. Hier verschmilzt Europa auf die beste Art und Weise. Die frühere Landflucht hat sich längst in einen heimlichen Vorort von Stettin gewandelt. Wer im örtlichen Discounter an der Kasse steht, trifft statt einer alternden Landbevölkerung zunehmend junge Familien der neuen polnischen Mittelschicht. Auf dem nahen Bahnhof Tantow geben polnische Schulmädchen beim Warten auf die noch langsamen und seltenen Züge schon mal die eine oder andere Tanzshow. Ganz professionell gehen es Ula, Martin, Nils und Frida an. Die vier Polen wohnen in Gartz und bezeichnen sich selbst als die wohl beste ABBA Revival Show. Am Tag der Deutschen Einheit stehen sie zwei Stunden auf der Open Air Bühne direkt an der Oder.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/FB/-u/FB-uWmK_OU0vxLDSs1cG6g/P1350622-Radweg-Greifenhagener-Bahn-Vorschau.jpg
Greifenhagener Bahn:
Industriegeschichte am
einstigen Bahnhof Banie
und auf dem neuen Radweg
zwischen Swobnica und
Sosnowo entdecken

Westpolen: Alter Bahndamm - Schlussspurt auf dem Wegwerfradweg

Berlin, 25. September 2012

Der neue Radweg auf dem alten Bahndamm der Greifenhagener Bahn hatte das Zeug zum neuen Superstar. Bereits drei Monate nach der Eröffnung ist nun der Traum womöglich schon ausgeträumt. Am Samstag, 29. September 2012 verrät Benno Koch die unglaublichsten Abenteuer im polnischen Fahrradherbst.

Es hätte ein echter Aufbruch werden können. Nur wenige Kilometer hinter der deutsch-polnischen Grenze verkehrten 1990 die letzten Personenzüge nach Banie. Nach und nach wurde die gut 33 Kilometer lange Eisenbahnlinie von Gryfino (Greifenhagen) nach Swobnica (Wildenbruch) stillgelegt. Im Frühjahr 2012 erwachte der alte Bahndamm zu neuem Leben, ein erster rund 15 Kilometer langer asphaltierter Radweg entstand. Das verschlafene 2.000-Seelennest im polnischen Hinterpommern mit dem schönen deutschen Namen Bahn wäre der Mittelpunkt des zarten Pflänzchens Fahrradtourismus in Westpolen geworden. Und tatsächlich spielen Pflanzen nun die Hauptrolle - auf einer rund 55 Kilometer kurzen Radtour für Rad fahrende Genießer mit einem leichtem Hang zum (noch beherrschbaren) Abenteuer.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/eo/3r/eo3rk5PuNT5e8HQfuZh-Yg/P1340474-Schloss-Rheinsberg-Vorschau.jpg
Tour Brandenburg:
Alte Bischofsburg,
Radwege auf Bahndämmen
und Traumziel Rheinsberg
entdecken

Tour Brandenburg: Bischofsstadt, alter Bahndamm und Schloss Rheinsberg

Berlin, 18. September 2012

Offiziell ist die Tour Brandenburg ein am 07.07.07 eröffneter 1.111 Kilometer langer Radfernweg rund um Berlin. Ein besonders interessanter Abschnitt führt um die Kyritz-Ruppiner Heide herum nach Rheinsberg. Am Sonntag, 23. September 2012 verrät Benno Koch die schönsten Strecken durch den Spätsommer.

Die Bahnlinie nach Rheinsberg steht seit Jahren ganz oben auf der Streichwunschliste des Landes Brandenburg. Am 14. Oktober 2012 ist ihr Schicksal zumindest für das Winterhalbjahr besiegelt - eine Fahrradmitnahme im Busersatzverkehr leider vergessen. Bis dahin verkehren pro Tag fünf Zugpaare. Jetzt ist eine der letzten Gelegenheiten noch einmal einen besonders schönen Abschnitt des Radweges Tour Brandenburg mit Rad und Bahn zu entdecken.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/Aa/5y/Aa5yY9o8cycfqRuCtsZ3ug/P1340363-Fischer-Guelper-See.jpg
Havel-Radweg:
Der Fischer vom
Gülper See rettet
gelegentlich auch
Fahrradtouristen

Havel-Radweg: Der Fischer und die Wildgänse vom Gülper See

Berlin, 4. September 2012

Das Westhavelland ist fahrradtouristisches Entwicklungsland. Einen offiziellen Havel-Radweg von Rathenow zum Gülper See gibt es nicht. Doch jetzt sammeln sich hier 100.000 Wildgänse. Am Samstag, 22. September 2012 verrät Benno Koch die schönsten Strecken durch den Spätsommer und durchs Westhavelland.

Während in Sonntagsreden das Fahrrad immer ausgiebiger gelobt wird, kürzt Verkehrsminister Jörg Vogelsänger die Mittel für den Radwegebau in Brandenburg. Weniger als ein Prozent aller Investitions- und Unterhaltungsmittel im Verkehrsbereich kommen dem Fahrradverkehr zugute. Nicht nur der Havel-Radweg ist in Brandenburg auf kilometerlangen Strecken bis heute nur als leeres Marketingversprechen meist zahnloser Tourismusmanager vorhanden. Der Gülper See direkt an der Havelniederung nördlich von Rathenow ist ein Beispiel, wie schwer es der sanfte Tourismus in Brandenburg hat. Diese Radtour soll zeigen, wie es gehen kann - mit einem grandiosen Naturerlebnis beim Fischer vom Gülper See.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/VO/S2/VOS2qYna3VzCYR0mVc5j_A/P1050915-Oranienburger-Kanal.jpg
Oranienburger Kanal:
Der schönere
Radweg Berlin-Kopenhagen
südlich vom
Schloss Oranienburg

Radweg Berlin-Kopenhagen: Quer durchs grüne Berlin

Berlin, 4. September 2012

Einer der schönsten und grünsten Radfernwege Berlins führt quer durch die Stadt von Mitte nach Oranienburg. Der Radweg Berlin-Kopenhagen ist ein Klassiker für Fahrradtouristen. Benno Koch verrät am Sonntag, 16. September 2012 die schönsten Radtouren durch den Spätsommer und Berlin.

Begonnen hat die Geschichte des Radweges Berlin-Kopenhagen bereits vor mehr als zehn Jahren im April 2001. Mit einer bis dahin einzigartigen Pressearbeit für den Fahrradtourismus durch die beteiligten Bundesländer Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Dumm nur, dass der Radfernweg damals auf kaum mehr als zehn Prozent der Strecke ausgebaut war. Berlin wurde erst mal gar nicht gefragt.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/oW/3N/oW3NsB1XgLJP7wej2ObNfg/P1180182-Ostseekuesten-Radweg.jpg
Ostseeküsten-Radweg:
Westlich von Kühlungsborn
führt der Asphaltstreifen
direkt hinter
dem Strand entlang

Ostseeküsten-Radweg: Weltkulturerbe und Seebäder

Berlin, 4. September 2012

Die Ostsee geht in die Verlängerung: Auf dem Ostseeküsten-Radweg von Wismar mit Rückenwind nach Warnemünde, von der UNESCO-Weltkulturerbestadt durch die Seebäder.  Am Samstag, 15. September 2012 verrät Benno Koch die schönsten Strecken durch den Spätsommer und entlang der Ostsee.

Seit zehn Jahren steht die Altstadt von Wismar auf der UNESCO-Welterbeliste. Heute ist die Stadt wie aus dem Bilderbuch saniert - auch wenn es noch die eine oder andere Baulücke gibt. Nicht nur ein Hauch der Hansestädte aus dem 14. Jahrhundert weht hier durch die Gassen - am Startpunkt einer Radtour für Genießer.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/vd/z5/vdz5QpsKW59ZSBD3hvgT4Q/CIMG0503-Bockwindmuehle-Marzahn.jpg
Bockwindmühle Marzahn:
Die erste Mühle im
Angerdorf Marzahn
entstand 1815,
die heutige 1994

775 Jahre Berlin: Durch die Dörfer in Berlin

Berlin, 28. August 2012

Als 1987 zur 750 Jahrfeier das Buch "Die Dörfer in Berlin" zeitgleich in Ost und West erschien, war dies eine kleine Sensation. Ein Vierteljahrhundert später ist die Stadt wieder zusammengewachsen - mit den ersten Fahrradstraßen. Benno Koch verrät am Sonntag, 2. September 2012 die schönsten Radtouren durch den Spätsommer und Berlin.

Erst 1920 wurde Berlin mit 3,9 Millionen Einwohnern zur damals drittgrößten Stadt der Welt - nach London und New York. Vorausgegangen war eine 100 Jahre währende Debatte zur Eingemeindung von Umlandgemeinden. Schließlich wurden am 1. Oktober 1920 sieben Städte, 59 Landgemeinden und 27 Gutsbezirke mit der bisherigen Stadt zu Groß Berlin zusammengeschlossen. Noch heute sind in Berlin 57 mittelalterliche Dorfkirchen zu finden, manchmal die alten Dorfstrukturen noch erkennbar.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/FK/Bk/FKBkWNYGYl-zc4vpinVJew/P1130421-Schloss-Rheinsberg-Vorschau.jpg
Schloss Rheinsberg:
Traumziel
für Fahrradtouristen
am Radfernweg
Tour Brandenburg

Tour Brandenburg: Stechlin, Fürstenberg und Rheinsberg

Berlin, 28. August 2012

Offiziell ist die Tour Brandenburg ein am 07.07.07 eröffneter 1.111 Kilometer langer Radfernweg rund um Berlin. Ein besonders interessanter Abschnitt führt durch die Mecklenburgisch-Brandenburgische Seenplatte. Am Samstag, 1. September 2012 verrät Benno Koch die schönsten Strecken durch den Spätsommer und nach Rheinsberg.

Es wird einer der letzten Ausflüge für Fahrradtouristen mit dem RegionalExpress RE5 nach Fürstenberg (Havel). Am 10. September 2012 soll die Bahnlinie für knapp acht Monate zwischen Berlin und Rostock vollständig gesperrt werden. Gransee, Fürstenberg (Havel), Neustrelitz, Waren (Müritz) und auch Templin sind dann mit Fahrrad und Bahn vorerst nicht mehr erreichbar. Auch der geplante Busersatzverkehr ignoriert Fahrgäste mit Fahrrad weitgehend. Einzelne Busse können genutzt, aber bei hohen Reisendenaufkommen die Fahrradmitnahme nicht garantiert werden. Am 28. Oktober 2012 ist auch damit Schluss. Fahrradfahren im Herbst ist ja bekanntlich unmöglich.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/hY/zj/hYzjq_8jSck5OD_XUOmbmw/P1030019-Radweg-Berlin-Usedom-Poelnitzwiesen.jpg
Radweg Berlin-Usedom:
Quer über die
Pölnitzwiesen an der
Berliner Stadtgrenze ins
brandenburgische Panketal

Radweg Berlin-Usedom: Durchs grüne Berlin zum Liepnitzsee

Berlin, 21. August 2012

Was macht eigentlich der Radweg Berlin-Usedom? Vier Mal war er Schauplatz der legendären Ostseefahrt. Diesmal soll es ein kleiner Sonntagnachmittag Ausflug zum klarsten See nördlich von Berlin werden. Benno Koch verrät am Sonntag, 26. August 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Der Radweg Berlin-Usedom wurde offiziell 2007 eröffnet. In den letzten Jahren sind einige Lückenschlüsse auf dem Weg von der Bundeshauptstadt zur Ostsee erfolgt. Große Lücken gibt es noch immer im Bereich der Autobahn A11 zwischen Steinhöfel und Stegelitz in der Uckermark, wo die Autobahn trotz eines seit den 1960er Jahren nistenden Schreiadlers ausgebaut, ein nachhaltig asphaltierter Radweg jedoch bis heute verhindert wurde. Auch in Berlin entsprechen einige Abschnitte nicht den Mindestkriterien eines Radfernweges - diese Radtour zeigt die schönste, abschnittsweise inoffizielle Variante.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/L8/Gl/L8GlZBcDJ2gcfik-AdUPcw/P1330298-Radweg-Berlin-Leipzig-Bad-Schmiedeberg.jpg
Radweg Berlin-Leipzig:
Kleinode am Wegesrand
entdecken wie hier das
Au-Tor
in Bad Schmiedeberg

Radweg Berlin-Leipzig: Dübener Heide, Völkerschlacht und Messestadt

Berlin, 21. August 2012

Vor fast 200 Jahren tobte bei Leipzig die bis dahin größte Völkerschlacht der Weltgeschichte. Ganz friedlich und fast unbemerkt erobern heute Fahrradtouristen die drittgrößte Stadt im Osten Deutschlands.  Am Samstag, 25. August 2012 verrät Benno Koch die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer und nach Leipzig.

Im Frühjahr 2006 wurde ein Radweg zwischen dem Leipziger Zentralstadion und dem Berliner Olympiastadion offiziell eröffnet. Noch fehlt eine wirklich durchgehend autofreie Asphaltpiste zwischen der Bundeshauptstadt und der sächsischen Messestadt. Den Kern bilden die Fahrradstraßen des Fläming-Skate 50 Kilometer südlich von Berlin. Hier ist vieles schon fast perfekt, die Radtour am letzten Samstag zwischen Jüterbog und Wittenberg begeisterte die Teilnehmern. Jetzt steht die Zieleinfahrt nach Leipzig - und die schönsten Stadtrundfahrten sind heute natürlich die mit dem Fahrrad.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/D_/9Y/D_9YVmDk6-rLgfw2qFmOqQ/P1310830-Mueggelsee-Vorschau.jpg
Großer Müggelsee:
Berlins größter See,
sogar eine ganz kleine Spur
beschaulicher als
sein Pendant im Westen

Spree-Radweg: Quer durchs grüne Berlin zum Müggelsee

Berlin, 13. August 2012

Der Sommer ist in der Stadt. Berlins größter See lockt. Quer durchs grüne Berlin und immer am Wasser entlang führen Radwege fast durchgängig an den östlichen Stadtrand zum Müggelsee. Benno Koch verrät am Sonntag, 19. August 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Diese Radtour führt quer durchs grüne Berlin. Der Spree-Radweg ist in der Bundeshauptstadt zwar noch immer nicht als durchgängiger Radfernweg ausgebaut, aber viele Strecken lassen sich bereits heute zu einer schönen Radtour verbinden.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/y8/ot/y8ot8W7Otsgdsjmd36wNlw/P1330137-Radweg-Berlin-Leipzig-Zahna-Fahrradstrasse-Vorschau.jpg
Radweg Berlin-Leipzig:
Erste Fahrradstraße im
Abschnitt Sachsen-Anhalt
östlich von Zahna

Radweg Berlin-Leipzig: Tetzel, Luther und Reformation

Berlin, 13. August 2012

Wer war doch gleich dieser Tetzel? Und gibt es den Radweg Berlin-Leipzig wirklich? Eine Radtour begibt sich auf Spurensuche zwischen Mittelalter und den ersten Fahrradstraßen in der Region. Am Samstag, 18. August 2012 verrät Benno Koch die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer auf halben Wege zwischen Berlin und Leipzig.

Als im Frühjahr 2006 ein Radweg zwischen dem Leipziger Zentralstadion und dem Berliner Olympiastadion offiziell eröffnet wurde, soll die Olympiabewerbung Leipzig 2012 die treibende Kraft gewesen sein. London hat die Spiele gewonnen und den einen oder anderen Cycle Superhighway auf der Insel neu gebaut. Zum Schluss gab's noch mal großartiges Gänsehautgefühl mit den Spice Girls auf der wunderbaren After-Show-Party. Nach der kurzen Olympia-Euphorie sollte nun endlich auch der Radweg Berlin-Leipzig das Zeug haben, im ganz normalen Fahrradtourismus großartig zu werden.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/AL/DN/ALDN5urvi5R2upA162VlOQ/P1010741-Havel-Radweg-Gatow-Vorschau.jpg
Havel-Radweg:
Quer durchs grüne Berlin
und zur wiederentstandenen
Bockwindmühle
im alten Dorfkern Gatow

Havel-Radweg: Quer durchs grüne Berlin nach Wannsee

Berlin, 6. August 2012

Seit zwei Jahren ist der Berliner Abschnitt des Havel-Radweges durchgängig ausgeschildert. Einzelne Abschnitte sollen noch ausgebaut werden. Bereits heute ist er einer der grünsten Radwege Berlins. Am Sonntag, 12. August 2012 verrät Benno Koch die schönsten Radtouren durch Berlin und den Fahrradsommer.

Gerade einmal 25 Kilometer misst der Havel-Radweg quer durch Berlin. Im Norden beginnt er an der Spandauer Bürgerablage und endet im Süden in Kladow. Diese Radtour verbindet den Havel-Radweg mit dem Hohenzollernkanal, eine in die Havel mündende künstliche Wasserstraße. Wunderbar grün, meist autofrei und auf weiten Abschnitten sehr gut ausgebaut - auf knapp 40 Kilometern am Sonntag Nachmittag für Rad fahrende Genießer.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/9B/YZ/9BYZLY2w09LMLuo1l7sP2Q/P1020305-Havel-Radweg-Westhavelland-Vorschau.jpg
Havel-Radweg:
Quer durch das
Westhavelland zwischen
Rathenow und Brandenburg

Havel-Radweg: Auen und Seen im Naturpark Westhavelland

Berlin, 5. August 2012

Nur 36 Bahnminuten von Berlin entfernt liegt der Naturpark Westhavelland. Im Jahre 2015 soll hier die Bundesgartenschau stattfinden. Langsam schließen sich auch hier die Lücken im Havel-Radweg. Benno Koch verrät am Samstag, 11. August 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Vor 200 Jahren entstand mit einem königlichen Privileg an Johann Heinrich August Duncker die Brillenproduktion in Rathenow. Duncker war Pfarrer an der St. Marien Andreas Kirche der Stadt. Heute produziert hier unter anderem Fielmann mit 600 Angestellten pro Tag 15.000 Brillengläser. Rathenow ist der Ausgangspunkt dieser 60 Kilometer kurzen Radtour durch die Havelauen.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/GK/xc/GKxcWiMUHiK_ff_P5GHTew/P1320813-Jueterbog-Nikolaikirche.jpg
1000jähriges Jüterbog:
Traumkulisse mit
Nikolaikirche,
Fachwerkhäusern
Wehrtürmen, Mauern
und Stadttoren

Fläming Skate: Altstadt, Dörfer und Fahrradstraßen

Berlin, 1. August 2012

Im Frühjahr 2012 wurde ein neuer Abschnitt des Fläming Skate zwischen Wahlsdorf, Buckow und Prensdorf eröffnet. In den vergangenen elf Jahren ist südlich von Berlin ein 230 Kilometer langes Netz von Radwegen und Fahrradstraßen entstanden. Benno Koch verrät am Samstag, 4. August 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Der Blick von den Türmen der Nikolaikirche ist atemberaubend. Sieben Wehrtürme, drei Stadttore, das Mönchenkloster, das Zisterzienserkloster, das Franziskanerkloster, das alte Rathaus und hunderte Fachwerkhäuser wirken von hier oben wie eine mittelalterliche Traumkulisse. Das 1000jährige Jüterbog ist Ausgangspunkt einer 50 Kilometer kurzen Radtour auf den Fahrradstraßen des Fläming Skate.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/1Q/Gr/1QGrkzmMPmnJ4XvKmHq3Ig/P1300608-Olympisches_Dorf_Berlin_1936_Schwimmhalle_Vorschau.jpg
Olympisches Dorf Berlin:
Die äußerlich sanierte
Schwimmhalle und
Geschichte zum Anfassen

Lost Places: Durchs grüne Berlin ins Olympische Dorf

Berlin, 29. Juli 2012

Noch immer ein Geheimtipp: Mit dem Fahrrad geht es grün, bestens asphaltiert und nahezu autofrei durch Berlin. Kurz hinter der Stadtgrenze liegen mit Sielmanns Naturlandschaften und dem Olympischen Dorf von Berlin gleich zwei spannende Orte. Benno Koch verrät am Sonntag, 5. August 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Vor drei Tagen sind die Olympischen Sommerspiele 2012 in London offiziell eröffnet worden. Bereits zum dritten Mal geht es in der britischen Hauptstadt um olympischen Hochleistungssport. Vor einem dreiviertel Jahrhundert war auch Berlin Gastgeber für die Sportler aus aller Welt - von den Nationalsozialisten als gigantisches Propagandaforum initiiert.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/rN/NN/rNNNFLglwAtWNuq4PhfmJg/P1310946-Europaradweg-R1-Altlandsberg.jpg
Europaradweg R1:
Fahrradstraßen zwischen
Hönow und Altlandsberg
kurz hinter der
Berliner Stadtgrenze

Europaradweg R1: Quer durchs grüne Berlin nach Altlandsberg

Berlin, 25. Juli 2012

In den vergangenen Jahren sind in Berlin einige asphaltierte Fahrradstraßen neu entstanden. Nicht immer erschließt sich das ruhige und grüne Fahrradroutennetz für Uneingeweihte. Die Route durch Berlin in die historische Altstadt von Altlandsberg ist fast lückenlos. Benno Koch verrät am Sonntag, 29. Juli 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Offiziell beginnen alle Berliner Radrouten am Schlossplatz in Mitte. Eine Übersichtstafel gibt es nicht. Anders als bei der normalen Straßenwegweisung gibt es auch keine Nummerierung zum Beispiel analog der Bundesstraßen. Diese entspannte Sonntagnachmittag Radtour zeigt wie es trotzdem geht.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/oN/Ks/oNKsAx7ij83-_ees85gw8w/P1020999-Beeskow-Markt-Vorschau.jpg
Markt Beeskow:
Malerisch, friedlich,
altertümlich - auf
neuen Fahrradstraßen
vom Scharmützelsee
zu entdecken

Oder-Spree-Radweg: Markgrafensteine, Märkisches Meer und malerische Altstadt

Berlin, 24. Juli 2012

Vom neuen Aussichtsturm auf den Rauener Bergen reicht der Blick über endlose Wälder zum Märkischen Meer und bis zum Berliner Fernsehturm. Und ganz beschaulich führen die Fahrradstraßen des Oder-Spree-Radweges ins mittelalterliche Beeskow. Benno Koch verrät am Samstag, 28. Juli 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Die 153 Meter hohen Rauener Berge sind um eine Attraktion reicher. Seit September 2011 überragt ein fast 40 Meter hoher Aussichtsturm die dichten Wälder. Zusammen mit den nur wenige Meter entfernt liegenden Markgrafensteinen, wird der kurze Anstieg auf einer für Kfz gesperrten Asphaltstraße nun reichlich belohnt. Auch wenn Fontane anderer Meinung war.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/Bj/hZ/BjhZatAF_fjeg5rFDA2T5A/P1310523-Radweg_Stille_Pauline_Bahnhof_Fehrbellin_Vorschau.jpg
Bahnhof Fehrbellin:
Im November 2012
soll das neue Gasthaus
direkt am
Stille Pauline Radweg
öffnen

Stille Pauline Radweg: Neues am Radweg des Jahres 2011

Berlin, 18. Juli 2012

Es war der Radweg des Jahres 2011. Ganz inoffiziell natürlich. Inzwischen ist die Fahrradbrücke über den Wustrauer Rhin fertig. Und auch der alte Bahnhof Fehrbellin macht Fortschritte auf dem Weg zum neuen Gasthaus samt Herberge. Benno Koch verrät am Sonntag, 22. Juli 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Genau am 12. September 1880 wurde auf der 29,83 Kilometer langen damaligen Bahnstrecke zwischen Paulinenaue und Neuruppin der Eisenbahnverkehr aufgenommen. Rund 90 Jahre später fuhren am 30. Mai 1970 die letzten Personenzüge, 1995 war auch für die letzten Güterzüge Schluss, 2007 wurde die Strecke verkauft - und die Idee für einen Radweg entstand.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/ec/d2/ecd2SfdC9g7OzkQ80aebMg/CIMG9573-Wittstock-Bischofsburg-Vorschau.jpg
Wittstock (Dosse):
Die Alte Bischofsburg
und den
Prignitz-Express-Radweg
entdecken

Prignitz-Express-Radweg: Kloster Stift, Bischofsburg und Fontane

Berlin, 17. Juli 2012

Bereits vor fünf Jahren wurde dieser Radweg offiziell eröffnet: Meist parallel zur Bahnlinie des Prignitz-Express verbindet der gleichnamige Radweg die historischen Altstädte und beschaulichen Dörfer im Nordwesten Brandenburgs. Benno Koch verrät am Samstag, 21. Juli 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Es gibt nur wenige Bahnlinien in Brandenburg die einen eigenen Namen vermarkten. Der Prignitz-Express zählt dazu und weckte schon Sehnsüchte von Touristen nach beschaulichen Fachwerkstädtchen, Burgen und Klöstern, als noch nicht einmal sicher schien, dass hier wirklich eines Tages wieder Züge verkehren würden. Im Februar 2005 war dann auch der Abschnitt nach Wittstock (Dosse) wieder in Betrieb.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/aK/nD/aKnD5carHn5DU544Qa8hhw/P1140739-Havel-Radweg-Gollwitz.jpg
Havel-Radweg:
Bestens asphaltiert
auf dem Haveldeich
von Gollwitz nach Phöben

Havel-Radweg: Mit Rückenwind nach Werder an der Havel

Berlin, 10. Juli 2012

Vor drei Jahren ist der insgesamt fast 400 Kilometer lange Havel-Radweg offiziell eröffnet worden. Zwischen Gollwitz und Phöben ist er einer der schönsten Radfernwege Brandenburgs. Benno Koch verrät am Sonntag, 15. Juli 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Diesmal wurde diese Radtour extra in die richtige Windrichtung gedreht: Mit Rückenwind geht es von der ältesten Stadt Brandenburgs nach Werder an der Havel. Zunächst steht jedoch die märchenhafte Altstadt Brandenburgs auf dem Programm.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/rE/gt/rEgt1PVdBdl6Ry_afPQMOw/P1020305-Havel-Radweg-Westhavelland-Vorschau.jpg
Havel-Radweg:
Quer durch das
Westhavelland zwischen
Rathenow und Brandenburg

Havel-Radweg: Auen und Seen im Naturpark Westhavelland

Berlin, 9. Juli 2012

Nur 45 Bahnminuten von Berlin entfernt liegt der Naturpark Westhavelland. Im Jahre 2015 soll hier die Bundesgartenschau stattfinden. Langsam schließen sich auch hier die Lücken im Havel-Radweg. Benno Koch verrät am Samstag, 14. Juli 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Vor 200 Jahren entstand mit einem königlichen Privileg an Johann Heinrich August Duncker die Brillenproduktion in Rathenow. Duncker war Pfarrer an der St. Marien Andreas Kirche der Stadt. Heute produziert hier unter anderem Fielmann mit 600 Angestellten pro Tag 15.000 Brillengläser. Rathenow ist der Ausgangspunkt dieser 60 Kilometer kurzen Radtour durch die Havelauen.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/G5/Rv/G5RveUVYQ3SSJaARq6cx0Q/P1050074-Mueggelsee-Vorschau.jpg
Müggelsee:
Berlins größter See
und schattige Wälder
vom Müggelturm aus
gesehen

Spree-Radweg: Durchs grüne Berlin ins märkische Hollywood

Berlin, 4. Juli 2012

Vor mehr als 100 Jahren begann in den Rüdersdorfer Kalksteinfelsen Filmgeschichte. Quer durchs grüne Berlin und immer am Wasser entlang führen Radwege fast durchgängig an den östlichen Stadtrand genau dort hin. Benno Koch verrät am Sonntag, 8. Juli 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Die Rüdersdorfer Kalkberge wurden 1908 zur dramatischen Kulisse für Buchholzens Abenteuer im Hochgebirge - ein Lustspiel mit Alpenkulisse mitten im märkischem Streusand. Bereits vier Jahre vor Gründung des heute ältesten Großfilmstudios der Welt in Nowawes, dem heutigen Babelsberg, schrieben das idyllische Woltersdorf und die Bergarbeiterstadt Rüdersdorf eine heute fast vergessene Filmgeschichte.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/Pm/ID/PmIDviGOQoLLUJgiLkchzw/picture09604-Fuerst-Pueckler-Radweg-Fuerstlich-Drehna-P1050330.jpg
Wasserschloss
Fürstlich Drehna:
Quer durch die
Niederlausitz auf dem
Fürst-Pückler-Radweg

Fürst-Pückler-Radweg: Wasserschloss und Seenketten

Berlin, 3. Juli 2012

Eine gute Bahnstunde südlich von Berlin beginnt die spektakuläre Landschaft der Niederlausitz: Neu entstehende Seenketten, perfekt sanierte Altstädte und ein Wasserschloss wie aus dem Bilderbuch wollen entdeckt werden. Benno Koch verrät am Samstag, 7. Juli 2012 die schönsten Strecken auf dem Fürst-Pückler-Radweg und durch den Fahrradsommer.

Vom Park Muskau an der Neiße und vom Branitzer Park an der Spree im Osten schlängelt sich eine 500 Kilometer lange Radroute nach Fürstlich Drehna und Bad Liebenwerda im Westen quer durch die Lausitz. Als Teil der Internationalen Bauausstellung (IBA) im Fürst-Pückler-Land entstand die Idee für einen Fürst-Pückler-Weg, der gegensätzlicher kaum sein kann.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/Jm/n5/Jmn5WJQTQul8bPnsZe-Uqw/P1180655-Spreedeich-Schlepzig-Vorschau.jpg
Biosphärenreservat
Spreewald:
Auch mal beschaulich
ein kurzes Stück auf dem
grasbewachsenen
Spreedeich

Sommerfrische Biosphärenreservat Spreewald

Berlin, 27. Juni 2012

Mitten im Unterspreewald ist das Dorf Schlepzig noch immer eine Spur beschaulicher als die großen Spreewaldstädte. Hier gibt es frisches Brot und Kuchen aus dem Holzbackofen. Und manche Deichwege an der Spree sind noch grasbewachsen. Benno Koch verrät am Sonntag, 1. Juli 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Das Dorf Schlepzig mitten im Unterspreewald ist noch immer ein beschauliches Traumziel für Großstädter. An diesem Sonntag gibt es hier im Landgasthof Zum grünen Strand der Spree und der angeschlossenen Privatbrauerei von 1788 einen Betreiberwechsel: Die neuen Macher von Satama Sauna Resort & SPA haben bereits in Wendisch Rietz Geschmack und Engagement bewiesen - man darf gespannt sein!

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/4V/hR/4VhRLfICK7Ih-u4nNEnUbw/P1040812-Rathaus-Dahme-Ensemble-Vorschau.jpg
Märchenhaft:
Neorenaissance-Rathaus
Dahme (Mark)
am Fläming-Skate und
Dahme-Radweg

Fläming-Skate, Dahmequelle und Märchenschlösser

Berlin, 26. Juni 2012

Am Südrand des Fläming-Skates führen Fahrradstraßen einsam zwischen weiten Feldern und tiefen Wäldern hindurch. Kleine Dörfer, versteckte Schlösser und ein Ackerbürgerstädtchen wie aus dem Bilderbuch lassen eine Radtour hier zu einer kleinen Zeitreise werden. Benno Koch verrät am Samstag, 30. Juni 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

Das Rathaus Dahme wirkt ein bisschen verwunschen wie ein Märchenschloss. So stellen sich Großstädter wohl das Landleben vor: Sanierte Häuser der historischen Altstadt, umgeben von endlosen Feldern und Wäldern. Extra für die Teilnehmer dieser Radtour soll es sogar wieder den Schlüssel zum Rathaus geben - und es können die 119 Stufen des 47 Meter hohen Rathausturmes erklommen werden.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/4-/FL/4-FLPIXNrvl6NJzVXdLbYA/P1300608-Olympisches_Dorf_Berlin_1936_Schwimmhalle_Vorschau.jpg
Olympisches Dorf Berlin:
Die äußerlich sanierte
Schwimmhalle und
Geschichte zum Anfassen

Lost Places: Durchs grüne Berlin ins Olympische Dorf

Berlin, 19. Juni 2012

Noch immer ein Geheimtipp: Mit dem Fahrrad geht es grün, bestens asphaltiert und nahezu autofrei durch Berlin. Kurz hinter der Stadtgrenze liegen mit Sielmanns Naturlandschaften und dem Olympischen Dorf von Berlin gleich zwei spannende Orte. Benno Koch verrät am Sonntag, 24. Juni 2012 die schönsten Strecken durch den Fahrradsommer.

In gut einem Monat starten in London die Olympischen Sommerspiele 2012. Bereits zum dritten Mal geht es in der britischen Hauptstadt um olympischen Hochleistungssport. Vor einem dreiviertel Jahrhundert war auch Berlin Gastgeber für die Sportler aus aller Welt - von den Nationalsozialisten als gigantisches Propagandaforum initiiert.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/kY/ma/kYma72RR8BUIN6_HPqes0g/P1130396-Warthe-Radweg-Vorschau.jpg
Warthe-Radweg:
Traumziel für
Birdwatcher und
Abenteurer

Polen: Abenteuer im Nationalpark Warthedelta

Berlin, 14. Juni 2012

Scheinbar unendliche Weiten beginnen an der Warthemündung östlich der Oder. Mehr als 260 Vogelarten sollen hier leben. Hunderte Weißstörche durchstreifen jetzt die Wiesen. Und manchmal fliegt sogar der Seeadler vorbei. Auf einer rund 55 Kilometer kurzen Radtour verrät Benno Koch am Samstag, 23. Juni 2012 die schönsten Strecken mitten hindurch.

Bereits vor der Fußball Europameisterschaft boomt der Tourismus in Polen: Von 2006 bis 2012 stieg die Zahl der Hotels um 40 Prozent. Allein im ersten Quartal 2012 kamen 12 Prozent mehr Touristen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Nicht nur viele Marktplätze in den historischen Altstädten wurden seit dem EU-Beitritt Polens im Mai 2004 saniert. Auch die ersten Kilometer Radwege, die Mindestkriterien wie die Radfernwege in Deutschland erfüllen, wurden gebaut.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/zf/r7/zfr73O6FAlaq5qzlhfBx8A/P1290768-Brocken-Radweg-Experience-2012.jpg
Brocken Experience 2012:
30 Fahrradkilometer und
1.000 Höhenmeter
bis zum Brockenplateau.
Du willst es, Du kannst es,
Du schaffst es!

Brocken Experience 2012

Berlin, 11. Juni 2012

Die Fahrradstraße von Schierke hinauf zum Brocken ist fast fertig. Die Steigungen sind meist sanft. Nichts stört die Ruhe, nur gelegentlich ist das Schnaufen der Brockenbahn zu hören. Norddeutschlands höchster Berg ist zum Sehnsuchtsziel für Fahrradtouristen geworden - nicht nur für Radsportler. Auf einer geführten Radtour verrät Benno Koch wie es geht - auf der Brocken Experience 2012!

Von der Bilderbuchstadt Wernigerode geht es erstaunlich sanft hinauf. Nur auf zwei kurzen Abschnitten beträgt die Steigung mehr als zehn Prozent. Jeder und jede kann es schaffen. Das Ziel liegt nach knapp 30 Kilometern und 1.000 Höhenmetern im Sattel bei 1.142 Metern über dem Meeresspiegel. Wer regelmäßig Rad fährt und mehr als drei Gänge hat, gehört zu den potenziellen Kandidaten für die unvergleichliche Brocken Experience am Sonntag, 17. Juni 2012.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/4B/3D/4B3DbqESK7k2zhpbTeDxjg/P1100386-Saale-Radweg-Bernburg.jpg
Saale-Radweg Bernburg:
Mittelalterliche Burgen
und Traumlandschaften
für Fahrradtouristen
entdecken

Saale-Radweg: Schlösser und Burgen im Auenland

Berlin, 7. Juni 2012

Hoch über der Saale thront majestätisch die Burg Wettin. Die mehr als 1.000 Jahre alte Anlage war der Stammsitz des Adelsgeschlechts der Wettiner. Wettin bezeichnet sich heute ganz bescheiden als Wiege deutscher Geschichte. Auch die britische Monarchin Königin Elisabeth II. soll wettinischer Abstammung sein.

Der Saale-Radweg ist einer der spannendsten und zugleich einer der anspruchsvollsten Radfernwege Deutschlands. Letzteres trifft aber vor allem für den Oberlauf im Bereich der Saaletalsperren zu. Kurze Steigungen gibt es südlich von Halle (Saale) nur auf dem Weg hinauf zu den Burgen - die natürlich mit fantastischen Ausblicken belohnt werden. Am Samstag, 16. Juni 2012 verrät Benno Koch auf einer 60 Kilometer kurzen geführten Radtour die schönsten Abschnitte.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/nf/mL/nfmLV2LbOa_zsQFNx2Zj4g/P1150479-Berliner-Mauerweg.jpg
Berliner Mauerweg:
Am Teltowkanal
bestens ausgebaut und
weiter auf den BBI-Tower
und nach Diedersdorf

Berliner Mauerweg zum Schloss Diedersdorf

Berlin, 31. Mai 2012

Nachdem am 13. August 1961 die Mauer gebaut wurde, trennten 28 lange Jahre Stacheldraht und Schießbefehl die Stadt. Heute ist der Berliner Mauerweg eines der spannendsten Ausflugsziele, der Abschnitt im Südosten wohl der am besten ausgebauteste Radweg der Stadt. Am Sonntag, 10. Juni 2012 führt eine Radtour mit Benno Koch auf den schönsten Strecken entlang.

Mehr als 160 Kilometer führt der Berliner Mauerweg rund um das ehemalige Berlin (West). Nachdem der ursprüngliche Postenweg der DDR-Grenztruppen bis 1990 auf zwei Dritteln der Strecke entsiegelt und zerstört wurde, entstanden in den vergangenen Jahren viele Abschnitte neu.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/yn/yl/ynyljxMZFePaqqe1cmClmA/P1160793-Tangermuende-Elbe-Radweg.jpg
Hansestadt Tangermünde:
Traumziel für
Fahrradtouristen
am Elbe-Radweg

Elbe-Radweg Altmark: Von Havelberg nach Tangermünde

Berlin, 31. Mai 2012

Der Elbe-Radweg ist der beliebteste Radfernweg Deutschlands. Mit insgesamt sieben einstigen Hansestädten in der Altmark ist der Abschnitt durch Sachsen-Anhalt geschichtlich einer der interessantesten. Eine Radtour mit Benno Koch führt am Samstag, 9. Juni 2012 mitten hindurch.

Die gut 60 Kilometer kurze Radtour führt am Samstag (9. Juni 2012) von Berlin mit der Bahn nach Havelberg und weiter mit dem Rad entlang der Elbauen in den Sonnenuntergang nach Tangermünde.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/AP/E-/APE-E10EaJfi87jRIVNALg/P1290543-Oderbruchbahn-Radweg-Komturei-Lietzen.jpg
Oderbruchbahn-Radweg:
Komturei Lietzen und
andere verwunschene Orte
östlich von Berlin
entdecken

Oderbruchbahn-Radweg: Märkische Schweiz und Spreetal

Berlin, 28. Mai 2012

Vor 100 Jahren entstand eine 120 Kilometer lange Kleinbahnstrecke östlich von Berlin. Ende der 1960er Jahre wurde hier der Personenverkehr eingestellt, bis im Jahre 2008 ein neuer Radweg neues Leben in die verschlafene Region bringen sollte. An diesem Samstag (2. Juni 2012) verrät Benno Koch die schönsten Strecken auf dem Oderbruchbahn-Radweg.

Als der Oderbruchbahn-Radweg vor vier Jahren offiziell eröffnet wurde, waren die Erwartungen groß. Inzwischen scheint die alte Trasse schon wieder in einen Dornröschenschlaf verfallen zu sein. Abschnitte wie der 4,2 Kilometer lange Bahndamm vom heutigen Bahnhof Müncheberg (Mark) in die historische Altstadt Müncheberg und zum dortigen Kleinbahnhof sind noch immer nicht ausgebaut. Wie schön der Oderbruchbahn-Radweg trotzdem ist, kann auf einer 40 Kilometer kurzen Radtour an diesem Samstag getestet werden.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/NR/64/NR64aa_BWRZNSq7IguR5ug/P1290339-Bismarckturm-Bad-Freienwalde-Vorschau.jpg
Bismarckturm
Bad Freienwalde:
Vom Eduardshof
hinauf in die Berge
und hinunter zum
Schiffshebewerk

Pfingstsonntag: Mit dem E-Bike zum Schiffshebewerk Niederfinow

Berlin, 21. Mai 2012

Die Berge am Rande des Oderbruchs sind bis zu 150 Meter hoch. Für normale Fahrradtouristen im flachen Brandenburg meist zu hoch, doch mit den neuen Elektrofahrrädern vom Hotel Eduardshof in Bad Freienwalde kein Problem. Auf der dritten E-Bike-Tour in diesem Jahr mit Benno Koch kann das Angebot am Pfingstsonntag (27. Mai 2012) getestet werden.

Der 28 Meter hohe Bismarckturm auf dem Bad Freienwalder Schlossberg soll der älteste Turm seiner Art in Deutschland sein. Auf den Resten einer Burg 1895 errichtet, sieht das Bauwerk heute selbst wie eine romantische Wehrburg aus dem Mittelalter aus. Und von hier oben wirkt auch die Aussicht auf Brandenburgs älteste Kurstadt und das Oderbruch sogar ein bisschen wie im Mittelgebirge. Genaugenommen das ideale Testgelände für eines der neuen E-Bikes.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/EB/pg/EBpg6QZtz_Lm3pFN7S705Q/P1260665-E-Bike-Bad-Freienwalde-Eduardshof-Vorschau.jpg
Hotel Eduardshof
Bad Freienwalde: Der Ort
"an dem die Party
nie zu Ende geht"
heißt das neue Konzept
- inklusive E-Bike

Pfingstsamstag: Mit dem E-Bike ins Oderbruch

Berlin, 21. Mai 2012

Die Fahrradindustrie scheint ihre Hausaufgaben gemacht zu haben. Während erst im Jahre 2020 eine Million E-Autos auf deutschen Straßen unterwegs sein sollen, sind es heute bereits 900.000 E-Bikes. Die neuen Betreiber vom Hotel Eduardshof in Bad Freienwalde sind Partner in einem neuen E-Bike-Verleihring. Auf der zweiten E-Bike-Tour in diesem Jahr mit Benno Koch kann das Angebot am Pfingstsamstag, 26. Mai 2012 getestet werden.

Claudia Pöthe und Georg Wagner wagen das Unmögliche. Als neue Betreiber des Hotel Eduardshof wollen sie frischen Wind in einen verschlafenen Ort am Ende der Welt bringen, der sich irgendwie selbst aufgegeben hat. Eine riesige Skisprunganlage steht verweist an den Streusandhügeln der Mark Brandenburg, trotz der teuren Umgehungsstraße fließt der Autoverkehr weiter durch den eigentlich malerischen Ort, der Bahnlinie droht die Stilllegung, das Hotel war seit 2006 insolvent und der Stadt Bad Freienwalde scheint ihre Zielgruppe unbekannt.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/2u/rR/2urRRC9xU8KyhiSfMEd9IQ/P1280297-Radweg-Berlin-Usedom-Vorschau.jpg
Radweg Berlin-Usedom:
Nicht ganz offiziell,
aber schön und neu
am Ostufer des
Unteruckersees

Radweg Berlin-Usedom: Neue Wege mit Rad und Kanu

Berlin, 14. Mai 2012

Der Traum begann 1998: Eine Fahrradstraße von der Bundeshauptstadt zur Badewanne der Berliner sollte entstehen. Vier Mal war der Radweg Berlin-Usedom von 2005 bis 2008 Schauplatz der legendären Ostseefahrt. An diesem Samstag (19. Mai 2012) verrät Benno Koch alle Neuigkeiten in der Uckermark.

Seit der offiziellen Eröffnung des Radweges Berlin-Usedom im Jahre 2007 scheinen die Uhren in der Uckermark wieder langsamer zu gehen. Damals fuhren 140 Fahrradtouristen in vier Tagen vom Brandenburger Tor nach Swinemünde. Die Ostseefahrt war so eine Art Ferienlager für Erwachsene. Nie wieder sei eine so große Gruppe mehrere Tage mit dem Rad durch die einsamen Weiten der Uckermark gekommen, sagt Wolfgang Fritz von der Alten Schule Stegelitz.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/3V/xs/3VxsH8sw1-YLpHHH50S76Q/DSCF2123-Spreewald-Vorschau.jpg
Spreewald:
Zwischen Lübbenau und
Leipe geht der
Spreeradweg fast in die
Spreewaldfließe über

Spree-Radweg: Kanäle, Thermalquellen und Kanonenkugeln

Berlin, 8. Mai 2012

Der Spree-Radweg gehört zu den abwechslungsreichsten Flussradwegen. Zwischen hunderten Kanälen hindurch geht es von den Spreewaldkähnen rund um Lübbenau zur Festungsstadt Peitz. Benno Koch verrät am Samstag (12. Mai 2012) die schönsten Strecken - natürlich mit Rückenwind.

Mehr Spreewaldklischee als auf dem Radweg von Lübbenau nach Burg (Spreewald) geht nicht: Hunderte Kanäle durchziehen hier die Wälder der einzigartigen Auen- und Moorlandschaft. Unterbrochen durch weit verstreute, einzeln stehende Gehöfte, Wiesen und Weiden.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/5I/r0/5Ir0bQU-V3jbWaPKWTsmIw/P1260665-E-Bike-Bad-Freienwalde-Eduardshof-Vorschau.jpg
Hotel Eduardshof
Bad Freienwalde: Der Ort
"an dem die Party
nie zu Ende geht"
heißt das neue Konzept
- inklusive E-Bike

E-Bike: Bad Freienwalde und Oderbruch elektrisiert erleben

Berlin, 23. April 2012

Die Fahrradindustrie scheint ihre Hausaufgaben gemacht zu haben. Während erst im Jahre 2020 eine Million E-Autos auf deutschen Straßen unterwegs sein sollen, sind es heute bereits 900.000 E-Bikes. Die neuen Betreiber vom Hotel Eduardshof in Bad Freienwalde sind Partner in einem neuen E-Bike-Verleihring. Auf einer E-Bike-Tour mit Benno Koch kann das Angebot am Samstag, 5. Mai 2012 getestet werden.

Claudia Pöthe und Georg Wagner wagen das Unmögliche. Als neue Betreiber des Hotel Eduardshof wollen sie frischen Wind in einen verschlafenen Ort am Ende der Welt bringen, der sich irgendwie selbst aufgegeben hat. Eine riesige Skisprunganlage steht verweist an den Streusandhügeln der Mark Brandenburg, trotz der teuren Umgehungsstraße fließt der Autoverkehr weiter durch den eigentlich malerischen Ort, der Bahnlinie droht die Stilllegung, das Hotel war seit 2006 insolvent und der Stadt Bad Freienwalde scheint ihre Zielgruppe unbekannt.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/Nu/a6/Nua6gQlFpLqBY9DqNsEFFQ/P1090801-Vorschau.jpg
Orankecamp
Samstag, 21. April 2012:
Berlins schönste
Outdoor-Messe
für die ganze Familie

Orankecamp 2012: Start in den Outdoor-Frühling

Berlin, 18. April 2012

Als erste Outdoor-Messe Berlins startet das Orankecamp am kommenden Samstag (21. April 2012) in den Frühling. Der Strand am kleinen Orankesee verwandelt sich in eine riesige Zeltausstellung, auf dem Wasser kreuzen Kanus und Kajaks. Begleitet wird das Orankecamp von Infoständen, Workshops und Livemusik - natürlich am Lagerfeuer und mit dem legendären Pappboot-Rennen.

Am Samstag, 21. April 2012 startet das Orankecamp im grünen Villenort Alt-Hohenschönhausen. Der Orankesee verwandelt sich für ein paar Stunden in ein wunderbares Camp für Outdoorer - und ist nicht nur für Paddler, Kletterer und Radreisende ein Muss. Auf die lieben Kleinen wartet wieder die Pappboot-Werft auf eine Extraschicht und das anschließende Pappboot-Rennen - natürlich gewinnt hier jeder. Und nicht nur für die Kleinen, sondern auch die Großen werden auf der Orankecamp-Bühne zum zweiten Mal die Märchenerzähler vom SkaZka Orchestra erwartet.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/FZ/WX/FZWXxueS5D1IrVe7oM-Sqw/P1080494-Stadtwaechter-Guben.jpg
Nicht Tom Hanks,
sondern
Andreas Peter
in seiner Rolle als
Stadtwächter von
Guben und Gubin

Oder-Neiße-Radweg: Iron Hut City, Barockwunder und Nachtwächter

Berlin, 12. April 2012

Als Tom Hanks in der Letterman Late Show von Iron Hut City schwärmte, hielt Eisenhüttenstadt für mehr als einen Moment den Atem an. Ein Hauch von Hollywood durchzog die von Selbstzweifeln geschundene einstige sozialistische Musterstadt. Am Samstag, 28. April 2012 geht es auf einer Radtour mit Benno Koch zum neuen amerikanischen Traum an der deutsch-polnischen Grenze und durch die endlosen Weiten des Ostens.

Mehr als acht Millionen Amerikaner schauten zu, als Oscar-Preisträger Tom Hanks im Dezember 2011 in der Late Night Show bei David Letterman von seinem Ausflug nach Eisenhüttenstadt schwärmte. Ein paar Tage zuvor, ganz privat, ohne Fahrrad (das üben wir noch), mit dicker Mütze und Brille zog Hanks in Iron Hut City um die Häuser - und war begeistert. Wohl nur vergleichbar mit dem Goldrausch in Alaska und dem Ruf des Wilden Westens im 19. Jahrhundert in Nordamerika: "It's a model city to show the people the great and wonderful life that Socialism would give them." Ein Traum, fast so wie der amerikanische.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/bL/q1/bLq1nWM1Lqq0x-wGfXggUg/P1260074-Fahrradstrasse-Liebenberg.jpg
Löwenberger Land Radweg:
Traumhafte Fahrradstraße
zwischen Liebenberg
und Löwenberg

Schloss Liebenberg, Meseberg und Ackerbürgerstadt Gransee

Berlin, 10. April 2012

Der Radweg durch das Löwenberger Land beginnt und endet im Nichts. Dabei könnte er mit den Schlössern in Rheinsberg und Meseberg einer der wichtigsten Radfernwege mit S-Bahnanschluss sein. An diesem Samstag (14. April 2012) verrät Benno Koch auf einer Radtour für Genießer die schönsten Strecken ins Ruppiner Land.

Der bereits 2004 eröffnete Löwenberger Land Radweg ist schon wieder in Vergessenheit geraten. Richtig fertig geworden ist er natürlich nie. Die neue Fahrradwegweisung am Bahnhof Oranienburg verschweigt den auf langen Strecken trotzdem gut ausgebauten Radweg nördlich von Berlin ganz einfach. Dabei wäre genau dieser Radweg die kürzeste Verbindung mit dem Fahrrad nach Rheinsberg - mit direktem S-Bahnanschluss aus Berlin.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/VR/Ih/VRIhMP9VmWtqwSsm3ZuvOw/Teltow-Alter-Fritz-Copyright-Fotostudio-Volkmar-Schulze.jpg
Der Alte Fritz:
Hermann Lamprecht
aus Teltow
will in Potsdam
nach seinen
Untertanen schauen

Ostersamstag: Jeder nach seiner Facon durch Preußens Arkadien

Berlin, 30. März 2012

Zwischen Wannsee und Potsdam erstreckt sich eine der schönsten Parklandschaften Europas. Mitten hindurch und oft am Wasser entlang geht es an Schlössern, Türmen und Villen vorbei. Am Ostersamstag (7. April 2012) verrät Benno Koch auf einer Radtour für Genießer die schönsten Strecken durch Preußens Arkadien.

Friedrich der Große - verehrt, verklärt, verdammt lautet der Titel einer Ausstellung im Jubiläumsjahr Friedrich300. Doch nicht hinter den Mauern des Deutschen Historischen Museums, sondern mitten in seiner Potsdamer Lieblingslandschaft werden die Ideen des Preußenkönig für jeden sichtbar. Ob der Alte Fritz auch am Ostersamstag persönlich nach seinen Untertanen schauen wird, ist untertänigst angefragt.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/m1/oZ/m1oZNV38UaN42ZrOnxugvg/Teltow-Alter-Fritz-Copyright-Fotostudio-Volkmar-Schulze.jpg
Der Alte Fritz:
Hermann Lamprecht
aus Teltow
will in Potsdam
nach seinen
Untertanen schauen

Jeder nach seiner Facon: Mit dem Alten Fritz durch Preußens Arkadien

Berlin, 27. März 2012

Zwischen Wannsee und Potsdam erstreckt sich eine der schönsten Parklandschaften Europas. Mitten hindurch und oft am Wasser entlang geht es an Schlössern, Türmen und Villen vorbei. Am Karfreitag (6. April 2012) verrät Benno Koch auf einer Radtour für Genießer die schönsten Strecken durch Preußens Arkadien.

"Friedrich der Große - verehrt, verklärt, verdammt" lautet der Titel einer Ausstellung im Jubiläumsjahr "Friedrich300". Doch nicht hinter den Mauern des Deutschen Historischen Museums, sondern mitten in seiner Potsdamer Lieblingslandschaft will der Preußenkönig am Karfreitag persönlich nach seinen Untertanen schauen.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/pV/Cf/pVCfV4uOwhwF0UlZbkfbtw/P1240003-Elbe-Radweg-Dresden-Stadtkulisse.jpg
Elbe-Radweg:
Perfekt ausgebaut
gegenüber der
Dresdner Stadtsilhouette

Elbe-Radweg Sachsen: Von der Albrechtsburg zur Frauenkirche

Berlin, 22. März 2012

Der Elbe-Radweg in Sachsen ist eine perfekte Mischung aus Weltkulturerbe, spektakulärer Natur und einem fast durchgängig bestens befahrbaren Radfernweg. Am letzten Samstag im März (31. März 2012) verrät Benno Koch die schönsten Strecken zwischen der Albrechtsburg Meißen und der Dresdner Frauenkirche.

Kein Radfernweg in Deutschland ist beliebter als der offiziell 840 Kilometer lange Elbe-Radweg zwischen Cuxhaven und Bad Schandau. Und kein Abschnitt vereint auf wenigen Kilometern so viel Kultur und Natur mit einem (fast) perfekten Asphaltband wie der zwischen Meißen und Dresden. Jetzt im Frühjahr ist hier die beste Zeit für eine entspannte Radtour - ohne Anstehen an der Frauenkirche und ohne Stau auf dem Radweg.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/-Q/DG/-QDG3wV-q-nLOIqCHwuptQ/P1160793-Tangermuende-Elbe-Radweg.jpg
Hansestadt Tangermünde:
Traumziel für
Fahrradtouristen
am Elbe-Radweg

Elbe-Radweg Altmark: Von Havelberg nach Tangermünde

Berlin, 21. März 2012

Der Elbe-Radweg ist der beliebteste Radfernweg Deutschlands. Mit insgesamt sieben einstigen Hansestädten in der Altmark ist der Abschnitt durch Sachsen-Anhalt geschichtlich einer der interessantesten. Eine Radtour mit Benno Koch führt an diesem Samstag mitten hindurch.

Die gut 60 Kilometer kurze Radtour führt an diesem Samstag (24. März 2012) von Berlin mit der Bahn nach Havelberg und weiter mit dem Rad entlang der Elbauen in den Sonnenuntergang nach Tangermünde.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/mj/3O/mj3OJ5a70jhu9KVHmZC5MQ/P1240004-Elbe-Radweg-Dresden-Vorschau.jpg
Elbe-Radweg:
Perfekt ausgebaut
gegenüber der
Dresdner Stadtsilhouette

Elbe-Radweg: Von der Frauenkirche zur Albrechtsburg

Berlin, 5. März 2012

Der Elbe-Radweg in Sachsen ist eine perfekte Mischung aus Weltkulturerbe, spektakulärer Natur und einem fast durchgängig bestens befahrbaren Radfernweg. An diesem Samstag (10. März 2012) verrät Benno Koch die schönsten Strecken zwischen der Dresdner Frauenkirche und der Albrechtsburg Meißen.

Kein Radfernweg in Deutschland ist beliebter als der offiziell 840 Kilometer lange Elbe-Radweg zwischen Cuxhaven und Bad Schandau. Und kein Abschnitt vereint auf wenigen Kilometern so viel Kultur und Natur mit einem (fast) perfekten Asphaltband wie der zwischen Dresden und Meißen. Jetzt im Frühjahr ist hier die beste Zeit für eine entspannte Radtour - ohne Anstehen an der Frauenkirche und ohne Stau auf dem Radweg.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/nU/zj/nUzjb1_LQ2YspRX1t4iq5w/P1210737-Elbe-Radweg-Wittenberge-Vorschau.jpg
Elbe-Radweg:
Unendliche Weiten
im Biosphärenreservat
zwischen Wittenberge
und Quitzöbel

Prignitzer Elbe-Radweg: Auf der Suche nach dem ersten Storch

Berlin, 27. Februar 2012

Vor einem Jahr erreichte der erste Storch Anfang März Rühstädt. Insgesamt wurden hier bis August genau 128 Weißstörche gezählt - samt Nachwuchs in einem der größten Storchendörfer Europas. Schon an diesem Samstag (3. März 2012) geht eine Frühlingsradtour mit Benno Koch auf Entdeckungsreise durch die Elbauen - natürlich nur für Genießer.

Anfang März hat der meteorologische Frühling längst begonnen. Der Wetterbericht verspricht für die Prignitz am kommenden Wochenende viel Sonne und angenehme Temperaturen. Auf einer nur 40 Kilometer kurzen geführten Radtour geht es auf dem Elbdeich durch den Nordwestzipfel Brandenburgs. Vollgetankt mit glasklarer Frühlingsluft wartet am Ende die Therme in Bad Wilsnack für die wohltemperierte Entspannung.

Artikel weiterlesen ...

 

/uploads/R3/Df/R3DfqZLE-lOu8OtAGrjMkA/CIMG9327-Chojna-Rathaus-Vorschau.jpg
Mystisch im Abendlicht:
Wiederaufgebautes
Rathaus Chojna
(Königsberg Neumark)

Fahrradfrühling: Vom Kloster Zehden durch die Neumark

Berlin, 22. Februar 2012

Einst war die Landschaft östlich der Oder von Klöstern der Templer, Johanniter und Zisterzienser des 13. Jahrhunderts geprägt. Heute ist sie eine der spannendsten touristischen Neuentdeckungen Polens. Pünktlich zum Frühlingsanfang startet eine Wochenendradtour für Genießer ins Kloster Zehden.

Noch ist hier alles anders. Die Neugierde und Gastfreundschaft groß. Manche Spur der Geschichte noch im Original zu entdecken. Die einstige Neumark ist heute Teil der polnischen Wojewodschaften Westpommern und Lebus. Mittendrin das Zisterzienserinnenkloster Zehden aus dem Jahre 1266 wurde 2005 zum Hotel und Restaurant Klasztor Cedynia. Modernes Design, Komfort und historische Baukunst verbinden sich hier mit der überraschend abwechslungsreichen Natur - auf einer von Benno Koch geführten Frühlingsradtour vom 16. bis 18. März 2012 östlich der Oder.

Artikel weiterlesen ...

 


Archiv Termine

2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008